Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Wie die Pandemie wirklich enden wird

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
Theresa BäuerleinMontag, 31.05.2021

Zeynep Tufekcis Pandemie-Newsletter habe ich hier schon einmal empfohlen, er lohnt sich wirklich. In dieser Ausgabe erklärt Tufekci, dass wir die Herdenimmunität möglicherweise doch auf eine sehr unschöne Weise erreichen werden. Und zwar nicht durch Impfungen, sondern indem sehr viele Menschen sich infizieren. Das gilt wahrscheinlich nicht für die Industrieländer (wobei auch hier nicht alle sich impfen lassen können oder wollen). Aber für den sogenannten Rest der Welt. 

Das liegt zum Teil an aggressiveren Virus-Varianten wie B.1.617.2, die zuerst in Indien identifiziert wurde. Zum anderen liegt es an der Verteilung der Impfstoffe. Tufekci zieht AIDS als Vergleich heran. 

 Mehr Menschen starben an AIDS, nachdem wir 1995 das Dreifach-Kombinationsmedikament bekamen, das HIV für diejenigen, die Zugang dazu hatten, zu einer chronischen Erkrankung machte – aber fast alle Todesfälle ereigneten sich außerhalb der wenigen wohlhabenden Länder, die es sich leisten konnten. Erst Mitte der 2000er Jahre, nach vielen Verlusten und Aktivismus, Kampagnen und Druck, änderten sich die Dinge endlich und der Zugang zu Medikamenten wurde erweitert.

Das Problem erledigt sich nicht allein dadurch, dass Patente ausgesetzt werden, sagt Tufekci. 

Die Herstellung von Impfstoffen ist schwierig, und ein bloßer Verzicht auf die Patente ist wie die "Gedanken und Gebete", von denen Politiker:innen nach Tragödien reden, woraufhin sie wenig oder nichts tun und die Tragödie unvermindert weitergeht
Stattdessen müssten die Vertreter aller Länder, die Imfpstoffe herstellen, die Herstellung mit allen Mitteln ankurbeln und die Impfstoffe so breit wie möglich verteilen. 

Wenn die Wahl zwischen keinem Impfstoff und irgendeinem Impfstoff besteht, sollte das bevorzugt werden, was am schnellsten hergestellt werden kann, unabhängig von Patenten, Herkunftsländern oder Ländern, die ihre Verbündeten oder Möchtegern-Verbündeten bevorzugen

Sonst, glaubt Tufekci, wird es wie bei AIDS laufen. Dann wird es die meisten Todesfälle geben, nachdem sie bereits hätten verhindert werden können.   

Wie die Pandemie wirklich enden wird

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.