Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Musik zum Runterkommen (Part V)

Jan Paersch
Autor für taz, NDR, DLF, Jazz Thing und andere
Zum piqer-Profil
Jan PaerschFreitag, 25.02.2022

Aus aktuellem Anlass: zwei Mal ruhige, sehr ruhige, kürzlich veröffentlichte Klänge. New Age? Easy Listening? Ach was – das ist zeitlose Musik zum Einkuscheln, Abtauchen, Wegdämmern.

Jon Hopkins’ Stärke war immer, dass er seine Musik so programmierte, dass sich jeder Raum ... und jeder Kopf in eine Welt verwandeln konnte, in der sich alles in Beats auflöste.

Das schreibt die SZ über den Londoner Techno-Produzenten, der 2021 ein Album ohne Beats und Rhythmen veröffentlichte (siehe unten), stattdessen sind Synthieflächen und Vogelgezwitscher zu hören – und Plätschern in einer heiligen Höhle im Amazonas. Ja, "Music For Psychedelic Therapy" ist nicht für jedermann gemacht, aber Jon Hopkins, für den Psychedelika eine Erleuchtung waren, ist sich sicher, dass man das Album auch nüchtern goutieren kann:

It's not ambient, classical or drone but has elements of all three. For me it’s a place as much as it is a sound. It works for the sober mind, but it takes on a new dimension entirely when brought into a psychedelic ceremony.

„Mein eigentlicher Beruf ist Sterbebegleiter, Physiotherapeut und Masseur“, erzählte Hans-Joachim Roedelius einmal. Der Elektronik-Pionier hat mit seinen Ambient-Sounds schon in den 70ern den Grundstein für Synthiepop und Techno gelegt und massiert uns noch immer jedes Jahr mit famos entschlackter neuer Musik – auch mit über 80 Jahren. Mit Tim Story hat er nun vierhändig "4 Hands" eingespielt, warme, minimalistische Klaviermusik ohne Experimente. Call it "Neoklassik". Doch wo sich bei Einaudi & Co. hinter dem Schöngeplätscher kaum etwas verbirgt, lauern bei Roedelius stets die Abgründe. In den Repetitionen und den Pausen zwischen den Tönen ist eine Entrücktheit, die in die Loslösung von allem Bewussten münden könnte.

Noch ein Tipp für Hör-Rituale von Jon Hopkins: einfach mal Sachen passieren lassen.

Wenn man das Album in einer Gruppe hört, und nicht mit Kopfhörern, sondern mit Lautsprechern, wird es noch intensiver. Es kann ja sehr sanft sein, wenn man es leise hört. Wenn man es etwas lauter macht, ist es das nicht. Da passieren Sachen.

Musik zum Runterkommen (Part V)

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 3
  1. Alexander Matzkeit
    Alexander Matzkeit · vor 6 Monaten

    Hopkins war schon super, als er noch Beats gemacht hat. Gut, dass du noch mal drauf hinweist!

  2. Matthias
    Matthias · vor 6 Monaten

    Genau mein Musikgeschmack. Vielen Dank!

  3. Silvio Andrae
    Silvio Andrae · vor 6 Monaten

    Danke für den guten Tipp.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.