Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

christina mohr
Freie Autorin

Geboren in Frankfurt, heute wieder dort lebend und arbeitend - hauptberuflich für einen Sachbuch- und Wissenschaftsverlag, daneben als freie Autorin für Magazine wie Spex, Missy Magazine, Konkret, Die Anschläge, kaput-magazine.com, melodiva.de, culturmag.de.

Zum piqer-Profil
piqer: christina mohr
Donnerstag, 21.03.2019

Lost in Myspace

Okay: Die Zeiten, als Myspace eine wichtige Plattform für Hobby- und ProfimusikerInnen war, sind lange vorbei. Dennoch lässt sich die unschätzbare Spielwiesen- und oftmals auch Karrierestart-Funktion von Myspace auch mit heutigem Blick nicht abstreiten: viele Stars wagten erste Versuche einst auf Myspace, ganz klar.

Und deshalb ist die aktuelle, winzig abgebildete Info auf der Myspace-Seite gar nicht so unwichtig: „Aufgrund eines Servermigrations-Projekts sind alle Fotos, Videos und Audio-Dateien, die ihr vor mehr als drei Jahren hochgeladen habt, nicht mehr länger auf Myspace verfügbar.“ Heißt: Ganz, ganz vieles ist weg. Schlechtes Archivierungs-Management, schreibt Damon Krukowski auf pitchfork.com. Als Musiker (Damon & Naomi) hat der Autor natürlich einen ganz eigenen Blick auf die Vorgänge, und möglicherweise dramatisiert er aus Betroffenheit ein wenig ("History disappeared...") - aber er stellt interessante Fragen ans Netz und seine User, also uns alle: "Might it be that the digital era is not only difficult to archive, but anti-historical?"

Lost in Myspace
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Jan Paersch
    Jan Paersch · Erstellt vor 8 Monaten ·

    Die wichtigste
    Frage, die er stellt ist ja aber: warum scheint das niemanden wirklich zu kümmern? Vielleicht abstrahiert er hier zu sehr, dennoch ein interessanter Gedanke: "Digital archives- always tending toward inaccessibility, and ultimately invisibility. Perhaps they want to disappear."

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.