Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für taz, Jazz Thing, Galore und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Freitag, 09.09.2016

Apple und das Musikhören - sie wissen, was wir nicht wollen

Es war ein genialer Marketingcoup: bevor Apple im Jahr 2001 den iPod und die dazugehörigen weißen In-Ohr-Hörer auf den Markt brachte, waren Kopfhörer entweder grau oder schwarz. Mit der Silhouetten-Werbung und den allgegenwärtigen weißen Kabeln im Alltag kamen der iPod und seine Anhängsel zu Weltruhm. Nun bringt Apple sein iPhone 7 heraus - ohne Buchse für normale Kopfhörer. "AirPods" heißen die neuen, kabellosen Hörer, die schlappe 180 Euro kosten werden und so manchen an elektrische Zahnbürstenköpfe erinnern. Rob Walker zeigt sich erstaunt: Apple glaubt nun offensichtlich nicht nur zu wissen, was der Konsument will, sondern auch, was er nicht will. Darüber hinaus erinnert der Autor in seinem Essay an die vergängliche Leistung der Apple-Designer. Die Status-Symbole von gestern wirken heute antiquiert, oder, wie es Walker ausdrückt: wie Kitsch.

Was der Artikel nicht erwähnt: wie dürftig die alten weißen In-Ohr-Kopfhörer immer klangen.

Apple und das Musikhören - sie wissen, was wir nicht wollen
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!