Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg mit Freunden zwei Musikclubs gegründet (‚Weltbühne‘, 'Uebel & Gefährlich’) und einen Roman geschrieben (‚So was von da‘). Derzeit lebt er im Süden Mexikos, wo er schreibt, die Tiere füttert und seine wundersame Frau liebt.

Zum piqer-Profil
piqer: Tino Hanekamp
Donnerstag, 08.09.2016

Modernisierte Ballettklassiker — Matthias Arfmanns absolut großartigen Kreationen

Klassiker der klassischen Musik mit modernen Klängen zu verweben und sie sozusagen neu zu komponieren — das klingt erstmal nicht nach einer guten Idee, es drohen Verstümmelung und Verschmalzung, man denkt auch an David Garrett und André Rieu, und das ist nicht schön. Allerdings hat in der Vergangenheit schon Max Richter Vivaldis ‚Vier Jahreszeiten‘ meisterlich modernisiert und Sven Kacirek Tchaikovskis ‚Nussknacker Suite‘ auf der Marimba und anderen Instrumenten umwerfend nachgespielt, und dann ist Matthias Arfmann ja auch immer noch Matthias Arfmann — einer der vielseitigsten, umtriebigsten und besten Produzenten Deutschlands. Heute, nach sieben Jahren Arbeit, erscheint nun sein ‚Ballet Jeunesse‘. Arfmann hat Klassiker wie ‚Romeo und Julia‘, den ‚Schwanensee‘ und Strawinskys 'Feuervogel' auseinandergemommen, neu zusammengesetzt, mit elektronischen Elementen unterlegt und mit Gesang und zuweilen sogar Raps angereichert, und das funktioniert vortrefflich und einzigartig — was für ein Werk!

Modernisierte Ballettklassiker — Matthias Arfmanns absolut großartigen Kreationen
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!