Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

piqd

piqd Update | Herzen statt Relevanzuhr

Quelle: piqd/ Canva

piqd Update | Herzen statt Relevanzuhr

Maximilian Rosch
Redakteur und Community-Manager bei piqd

Seit März 2017 für piqd in Berlin und Leipzig.

Zum piqer-Profil
Maximilian RoschMittwoch, 31.03.2021

Nach fünf Jahren im Dienst haben wir die Relevanzuhr mit ihrer oft diskutierten Bewertungszahl in den Ruhestand geschickt. Statt eines anteilig ausgefüllten Kreises und Ziffern wie 7,5 oder 9,2 seht ihr seit einigen Wochen bei allen piqs nur noch eine exakte Zahl neben den 🤍.

Die Kernleistung eines piqs ist die Antwort auf die Frage: Warum ist der empfohlene Inhalt die Zeit der Leserinnen und Leser wert? Ist diese Frage in euren Augen beantwortet, könnt ihr dies mit einem Klick auf das 🤍 anzeigen. Natürlich fließen hier ganz subjektive Kriterien ein. Ist das Thema relevant? Gefällt euch der Empfehlungstext oder der empfohlene Inhalt? Konkretisiert das gern in den Kommentaren.

Debatte um die Bewertung

Neben der Debatte in den Kommentaren wie im oben verlinkten piq äußerten auch Kuratorinnen und Kuratoren in persönlichen Gesprächen immer wieder Bedenken an der Relevanzuhr. Negative Stimmen hatten aufgrund der Berechnung der Bewertung ein gefühlt stärkeres Gewicht und sorgten ohne ausformulierte Erklärung, Kritik oder Anmerkung in den Kommentaren für eine gewisse Unklarheit und Unzufriedenheit: Lag es am Empfehlungstext? Hatte sich ein inhaltlicher Fehler eingeschlichen? War die Überschrift misslungen? Oder wurde der empfohlene Beitrag als nicht relevant eingeschätzt? Wurde gar aus Versehen geklickt? (Einmal abgegeben, konnte die Stimme nicht zurückgenommen werden.) So war die Aussagekraft des Ratings eingeschränkt. Deutlich bessere Indikatoren sind für uns die Gesamtanzahl der Stimmen, jetzt eben dargestellt durch Herzen, und die der Kommentare. Aber auch ein piq ohne beides sollte niemanden abschrecken, im Gegenteil: Oft verbergen sich dort besonders tolle Fundstücke.

Das Dilemma des direkten Feedbacks haben wir leider auch nicht mit den Herzen gelöst. Aber wir haben einen vergleichsweise intransparenten Mechanismus mit erhöhtem Frustrationspotenzial abgeschafft. Mit den Herzen habt ihr jetzt die Möglichkeit, direktes, positives Feedback zu geben, das ihr auch zurücknehmen könnt. Wir hoffen, dass ihr jetzt häufiger klickt, wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr eine Antwort auf die oben genannte Frage erhalten habt.

Kommentarfunktion und E-Mail

Nicht immer ist Zeit, Lob und Kritik in den Kommentaren zu äußern. Wir sind dankbar für jeden Kommentar und hoffen, dass ihr euch hin und wieder einen Moment dafür nehmt oder uns gerne auch weniger öffentlich eine Mail schreibt. Unter kontakt@piqd.de nehmen wir uns eurer Rückmeldungen an.


PS: An dieser Stelle nochmal der Hinweis auf unsere Mitgliedschaft. Durch eure Unterstützung macht ihr piqd möglich. In diesem Sinne: Kohle statt Herzen wäre auch ok für uns. 😁

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 11
  1. Alexander Sängerlaub
    Alexander Sängerlaub · vor 7 Monaten · bearbeitet vor 7 Monaten

    Hello zusammen. Finde die Idee prinzipiell gut, die Relevanz-Uhr zu ersetzen, allerdings finde ich das neue System etwas unterkomplex. Gerade weil man als piqler sich ja die Zeit nimmt, Inhalte in Ruhe zu lesen, könnte für meinen Geschmack das Bewertungssystem dementsprechend auch etwas komplexer sein.

    Wie wäre es denn z.B. mit einem 2-stufigen System, wie es z.B. Wolt (ja, der Essenslieferdienst) nutzt. Auf der ersten Stufe kann man eben Gefallen (❤️) oder Missfallen (💔) zum Ausdruck bringen und auf der 2. Ebene (optional?) auch begründen: z.B. durch eine Mehrfach-Auswahl: "Thema ist superrelevant" (🔥), "toller gepiqter Beitrag" (🔍), "gute Aufbereitung" (💡), etc. sowie die entsprechenden Missfallens-Kategorien. Nagelt mich jetzt auf die Kategorien (und Symbole) nicht fest. 😉

    1. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 7 Monaten

      Danke Alex...nehmen wir mit auf. Gab schon ein paar Ideen in der Richtung und es gibt wirklich SEHR viele Meinungen in der Sache :)

  2. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 7 Monaten

    Ich antworte hier mal gesammelt auf die Rückmeldungen:

    Die Änderung von der Relevanzuhr zum Herz ist aus dem jahrelangen Feedback vieler LeserInnen und KuratorInnen entstanden, die sich gegen den uneindeutigen Bewertungsmechanismus und damit verbundene unbegründete Abwertungen gewehrt haben. Das Herz als Symbol der Wahl ist wie gesagt ein Pragmatismus, ein anderes Symbol ist durchaus denkbar.

    Es ist kein Zufall, dass es auf den meisten sozialen Plattformen keine Möglichkeit zum "Downvoten" gibt, mir ist da nur Youtube präsent. Wir denken dabei auch an die emotionale Hygiene unserer KuratorInnen. Ein Downvote oder eine schlechte Gesamtbewertung mag wie eine Lappalie erscheinen, sorgt aber durchaus für Stress, wenn nicht klar ist, worauf sich die negative Stimme bezieht. Das wollen wir vermeiden, denn die KuratorInnen sind das Herzstück von piqd. Insofern ist das Herz doch wieder passend.

    Wir hören euch und sind dankbar für eure Kommentare und Ideen und werden dran bleiben, die Relevanzbewertung weiterzudenken und zu entwickeln.

  3. Jan Paersch
    Jan Paersch · vor 7 Monaten

    Ich halte eine affirmative Geste auch nicht für optimal, aber eben pragmatisch, wie Max schrieb. Aber noch ein Herz als Symbol dafür? Hmm. Wie wär's mit einem P? Oder einer Hand, die etwas greift, eben pickt?

  4. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 7 Monaten · bearbeitet vor 7 Monaten

    hatte mich schon gewundert... Ja das mit der Relevanzuhr fand ich oft ... nicht passend. Herzchen allerdings uäh... Wir sind doch hier meistens keine 12 jährigen Mädchen :-) (=sorry an alle 12 jährigen Mädchen)!
    mussten es ausgerechnet Herzchen sein?
    nun gut.
    Abgesehen davon: ich halte es für unnötig einseitig a) nur Zustimmung zeigen zu können und keine wie auch immer geartete Ablehnung und b) was wem stimme ich zu? dem Empfehlungstext? dem empfohlenen Text? dem letzten appelativem Satz der Empfehlung? Stimme ich überhaupt zu - oder finde ich Das Thema "nur" wichtig interessant relevant wizig? Natürlich geht mir das auch bei anderen Online-Formaten so, selbst bei denen die mehr Auswahl bieten wie zb Facebook - hier ist immer uneindeutig, wofür etwa das Wütendsmilie steht: stimme ich dem Poster zu der xxx verurteilt oder will ich damit demjenigen meinen ärger über seine Idiotie vor den Latz knallen... :- )
    ich hätte mir von piqd ... mehr .... erhofft. Zumindest: Zu- und Ablehnung plus Unterscheidung Empfehler/ung und Empfohlenes...

  5. Gabriele Feile
    Gabriele Feile · vor 7 Monaten

    Danke für die Erklärung. Damit entfallen auch die Pennies, die es bisher für "postive Bewertungen" gab, richtig?

    1. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · vor 7 Monaten

      Das muss ich nochmal gesondert prüfen, sage dir Bescheid.

  6. Michael Praschma
    Michael Praschma · vor 7 Monaten

    Plausibel ist das nicht. Kuschliger schon. Aber ich wusste nicht, dass es darum geht. (Sarkasmus Ende)
    Ein Herzchen kann genauso alles Mögliche enthalten wie ein negatives Urteil auf der Relevanzuhr. Ich finde es schade, wenn hinsichtlich Relevanz das Interesse an Zustimmung höher ist als an Ablehnung. Und wenn man nur differnziertes Feedback haben will, muss man halt ausschließlich Kommentare zulassen. Auch okay. So komme ich mir hier jetzt vor wie auf Twitter.

    1. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · vor 7 Monaten

      Ah, sehr gut, freue mich über deine kritische Einschätzung, danke.
      Das Herz ist letztlich eine pragmatische Lösung. Sicher ginge es ausgeklügelter, gerade um eindeutigere Rückschlüsse auf die Relevanz zulassen zu können, das wäre dann aber deutlich komplexer und aufwendiger. Wäre dir so etwas lieber? Ich verstehe deine Twitter-Parallele, widerspreche dir allerdings. Ein Herz macht noch lang kein Twitter und erst recht kein piqd. Wärst du mit einem anderen Symbol eher einverstanden?
      Wie oben geschrieben geht es beim Herz nicht nur um Zustimmung, sondern vor allem um die Möglichkeit einer direkten Reaktion, wenn der piq die Frage nach der Relevanz für die einzelne Leserin oder den einzelnen Leser beantwortet. Aber klar, wie du schreibst, was das Herz jeweils bedeutet, ist nicht eindeutig nachvollziehbar.

    2. Michael Praschma
      Michael Praschma · vor 7 Monaten

      @Maximilian Rosch Ob Herz, Daumen hoch oder galoppierendes Einhorn – solange klar ist, was gemeint sein soll, bin ich da schmerzfrei.

      Nein, mir gehts um etwas anderes: Ich finde tatsächlich die Frage, ob etwas relevant ist oder nicht, sehr relevant. Ich finde, dass zu viele Resssourcen in die Verbreitung von Irrlevantem fließen. Das möchte ich äußern können, wenn die Frage von Piqd schon aufgeworfen wird. Also brauche ich auch ein "Nicht-Herz". Denn wenn ich das Herz einfach nicht anklicke, heißt das eben das nicht.

      Allerdings habt ihr dann aber eine eher noch unerfreulichere negative Unklarheit als bei der Uhr. Aber ich finde, das sollte auszuhalten sein.

    3. Julia Schwam
      Julia Schwam · vor 7 Monaten

      @Michael Praschma Ich schließe mich an. Wenn ich, was erfreulich selten, aber durchaus ab und zu der Fall war, hier bei piqd Empfehlungen bekomme, die in Richtung Verschwörungstheorien, süße Katzenvideos oder wirklich schlecht recherchiertem Mist gehen, möchte ich ein schnelles Negativurteil abgeben können, ohne durch Kommentare und Diskussionen diese piqs fast noch zu bewerben. Denn der Grund für mich, piqd abonniert zu haben, ist dass genau dieser Kram draußen bleibt. Mein Eindruck war auch, dass auf der Uhr fast nur solcherlei piqs letztendlich eine Gesamt-Negativwertung bekamen. Einfach nur thematisch polarisierende Piqs landen eigentlich immer noch fast alle im Plus.
      Ja gut, downvotes fühlen sich nicht wundervoll an für die piqerIn, aber das ist ja per se auch nicht der Nutzen von sowas. Hier wird jetzt IMO einfach nur für LeserInnen weniger Möglichkeiten eingeräumt, einen negativen Eindruck sichtbar zu machen. Ja klar, alle können stattdessen ellenlange Texte schreiben, nur machen das leider halt nur sehr wenige, aus welchen Gründen auch immer.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal piqd als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.