Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Freitag, 15.04.2016

Agenda Ageing: Warum Nachrichten immer schneller veralten

Ausnahmsweise steige ich heute mal mit einer persönlichen Geschichte ein: Von 2001 - 2009 habe ich in der Nachrichtenredaktion von sueddeutsche.de gearbeitet. Schon damals war der Newsoutput enorm hoch, kaum war eine Geschichte online, verlangte der Homepage-Chef nach einem Weiterdreh. Facebook und Twitter kamen erst gegen Ende meiner Zeit bei der SZ auf, spielten noch keine große Rolle. 2016 spielen die sozialen Netzwerke eine dominante Rolle bei der Themensetzung, dem Agenda Setting. Die Schlagzahl ist aber so hoch, dass selbst wichtige Nachrichten - wie die Enthüllungen um die Panama Papers - in kurzer Zeit an Wichtigkeit und Aufmerksamkeit verlieren. Das heißt dann Agenda Ageing und dieses Phänomen beschreibt Sascha Lobo in seiner Netzwelt-Kolumne bei SPIEGEL ONLINE sehr durchdacht. Sein Kernsatz: 

Es geht nicht mehr um die eine explosive Nachrichtendetonation, sondern um eine möglichst lange Kette von Explosionen.

Ich habe schon lange keine so treffende Bestandsaufnahme mehr zum Verhältnis von Medien, Nutzern und dem Nachrichtenzyklus gelesen. Zum Ende tritt Lobo noch die Diskussion los, wie wir mehr Substanz in den Nachrichtenstrom bringen. Absolut lesenswert!

Agenda Ageing: Warum Nachrichten immer schneller veralten
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!