Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Montag, 04.04.2016

#PanamaPapers: Wie können Leaks zu Commons werden?

Der "größte Leak aller Zeiten" bringt viele Fragen mit sich. In den nächsten Tagen und Wochen wird es natürlich vor allem um den Inhalt der Panama Papers gehen. Tröpfchenweise werden jene Medien, die Zugang zu den Daten haben, Stories veröffentlichen.

Doch es werden auch Fragen aufkommen, die bereits nach Cablegate und den Snowden-Veröffentlichungen diskutiert wurden: Ist das Handeln von Whistleblowern gerechtfertigt? Wer bestimmt eigentlich, wer Zugriff auf die Daten hat? Und: Werden die 2,6 Terabyte irgendwann komplett veröffentlicht? (WikiLeaks hat sicherheitshalber via Twitter schon mal eine Umfrage dazu gestartet, ob sie das übernehmen sollen.)

Mit diesen Fragen hat sich die Berliner Gazette am Fallbeispiel der Snowden-Files in den letzten zweieinhalb Jahren beschäftigt. Wie können solche Leaks zu einem Gemeingut werden, auf das jeder Zugriff hat und wie kann man den Zugang gestalten? Der Artikel von Sabrina Apitz beschreibt den Ansatz, die Snowden-Dokumente als "Public Record" zu archivieren und sie somit der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen und den Umgang damit zu erleichtern.

Transparenzhinweis: Ich arbeite als Redaktionsleiterin der Berliner Gazette.

#PanamaPapers: Wie können Leaks zu Commons werden?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Franz Schneider
    Franz Schneider · vor mehr als einem Jahr
  2. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · vor mehr als einem Jahr

    ich bin dafür