Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Dienstag, 25.07.2017

Hitlers gnadenlose Rache

Nur sehr knapp entkam der Diktator seinem Schicksal. Die neben ihm platzierte Bombe in der Aktentasche explodierte, doch Adolf Hitler überlebte das Attentat am 20. Juli 1944. Der Anschlag von Claus Schenk Graf von Stauffenberg war ebenso gescheitert wie die "Operation Walküre", mit der ein großes Netzwerk von Verschwörern die Macht der Nationalsozialisten brechen wollte. 

Hitler schwor nach der Explosion den Attentätern und ihren Hintermännern Rache an: In der Nacht vom 20. auf den 21. Juli kündigte er in einer Rundfunkansprache an, dass die Verschwörer "unbarmherzig ausgerottet werden".Sein ungezügelter Zorn traft nicht nur die direkt Beteiligten, fast 200 Verschwörer ließ er hinrichten, sondern auch deren Angehörige. Partner, Eltern, Geschwister der Widerstandskämpfer wurden inhaftiert oder in Konzentrationslager verschleppt. Und Kinder bis 16 Jahren ihren Familien weggenommen und in Umerziehungsheime gebracht. 

Unter diesen Opfern des NS-Regimes waren auch Alfred von Hofacker und seine Schwestern Liselotte und Christa. Neben ihn kamen mehr als 40 weitere Kinder bekannter Widerstandskämpfer in ein solches Heim, das in Bad Sachse im Harz aufgebaut wurde. Auch die Kinder der Stauffenbergs wurden hier eingewiesen. Berthold, Heimeran, Valerie und Franz-Ludwig kamen am 17. August dort an. Sie mussten einen neuen Nachnamen annehmen, die Erinnerung an ihren Vater wollten die Nationalsozialisten für immer auslöschen. Einige der Töchter und Söhne aus dem Widerstand blieben bis über das Kriegsende hinaus in Bad Sachse. Einestages von Spiegel Online beschreibt, was ihnen passierte: "Isolation und Langeweile prägten ihren Alltag. Abgeschnitten von Nachrichten und sonstiger Korrespondenz erfuhren sie nichts vom Schicksal ihrer Väter." 

Hitlers gnadenlose Rache
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!