Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Daniel Schreiber
Autor und Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Daniel Schreiber
Mittwoch, 26.07.2017

"Monopoly" - die faszinierende kapitalismuskritische Geschichte hinter dem Brettspiel

Die Amerikanerin Elizabeth Magie ist so gut wie unbekannt, dabei hat wahrscheinlich jeder von uns im Laufe seines Lebens ein paar Stunden mit einer ihrer Erfindungen verbracht: mit dem Brettspiel "Monopoly". Wie die Oxford-Ökonomin Kate Raworth in diesem Text darstellt, war Magie das, was man heute als "Feministin und Kapitalismuskritikerin" bezeichnen würde.1866 erfand sie jenes Brettspiel, das wir heute noch spielen - unter dem Titel "Landlord's Game" und mit einem völlig anderen Ziel vor Augen als man denken mag. Sie kam auf die Idee des Spiels, um die Ungerechtigkeit und die monopolistische Logik von Landbesitz zu demonstrieren. Daher stattete sie es mit zwei verschiedenen Sätzen von Spielregeln aus. In dem ersten Regelsatz, dem "Prosperity"-Satz, muss jeder, der eine Straße kauft, Steuern an die Bank zahlen, die dann unter den Mitspielern verteilt werden. Das sollte die Überzeugung reflektieren, dass Land seinen Wert weniger aus dem bezieht, was darauf gebaut wird, als aus gemeinschaftlichen Werten wie Bodenschätzen oder Infrastruktur. Das Spiel in diesem Regelsatz wird gewonnen, wenn der ursprünglich ärmste Spieler sein Vermögen verdoppelt hat. Unter dem heute genutzten "Monopolist"-Regelsatz wird das Spiel gewonnen, bis einer der Spieler alle anderen in den Bankrott treibt - the "Game of Life", wie Magie trocken anmerkte. Das Spiel wurde ein großer Hit in den gebildeten Kreisen der amerikanischen Ostküste. Ein Mann namens Charles Darrow stahl schließlich die Idee und verkaufte an das Spiele-Unternehmen Parker Brothers, das es nur mit dem "Monopolist"-Regelsatz vermarktete und bis heute davon lebt. Magie wurde nach einem Rechtsstreit für ihr Patent ausgezahlt, aber Darrow ging aufgrund einer PR-Kampagne des Unternehmens als "Monopoly"-Erfinder in die Geschichte ein, der aufgrund seiner Erfindung zum Millionär wurde.             

"Monopoly" - die faszinierende kapitalismuskritische Geschichte hinter dem Brettspiel
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Rico Grimm
    Rico Grimm · vor 3 Monaten

    Hier die Geschichte von Monopoly auf Deutsch: krautreporter.de/681-die-i...