Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Donnerstag, 21.11.2019

Gestern & Heute: Welche Bilder der Geschichte sind es, die die Debatten bestimmen?

In Konrad Wolfs (1925-82) kurzem Leben werden die Bruchlinien des 20. Jahrhunderts kenntlich. In seinem Werk gestaltete er sie – es wird gerade wieder entdeckt. Regine Sylvester stellt ihn vor:

Zuletzt war er ein bekannter Filmregisseur, Präsident der Akademie der Künste, seit 1981 Mitglied des Zentralkomitees der SED. Er hat dreizehn Spielfilme gedreht. SOLO SUNNY, der letzte, war sein erfolgreichster.

Am 23. Januar 1982 eröffnet Konrad Wolf eine Veranstaltung mit Studentenfilmen: „Der erste Film“. Er hat durchgesetzt, dass alle Diplomarbeiten der Babelsberger Filmhochschule in der Akademie laufen – auch die umstrittenen, die, die nicht öffentlich gezeigt werden sollten. Der damalige Rektor der Filmhochschule, dem das Programm vorher nicht bekannt war, verlässt die Veranstaltung empört. Nach seiner Eröffnungsrede muss Konrad Wolf ins Krankenhaus, Verdacht auf Lungenentzündung. Es ist Krebs.

Er stirbt mit 56 Jahren. Vor Hitler musste er fliehen, seine Rückkehr erkämpfte er in der Sowjetarmee. Er gestaltete das in dem allmählich als Filmklassiker erkannten ICH WAR NEUNZEHN von 1968, der hier zu sehen ist. Einige Szenen haben biblische Wucht.

Unlängst erschien das lesenswerte Buch KONRAD WOLF. CHRONIST IM JAHRHUNDERT DER EXTREME, das in eleganter Gestaltung in der von Enzensberger gegründeten Anderen Bibliothek erschien.

Das Werk erzählt auch am Beispiel von der Familie Wolf, zu ihr gehört der Vater und Schriftsteller Friedrich Wolf und der Bruder und Geheimdienstchef Markus, Aufstieg und Fall der Sowjetunion.

Die Titelfrage des piqs borgte ich von einer am 27.11. stattfindenden Veranstaltung, in der ICH WAR NEUNZEHN gezeigt wird, anschließend diskutieren darüber der Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase und der Historiker Götz Aly.

Vielleicht werden dort auch Fragen gestellt, die Regine Sylvester aufwirft und die über Konrad Wolf hinausweisen:

Wie wäre es ihm im vereinten Deutschland ergangen? Warum wird erst jetzt sein Werk wiederentdeckt?

Alle seine Filme gibt es in dieser Box.

Gestern & Heute: Welche Bilder der Geschichte sind es, die die Debatten bestimmen?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.