Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Donnerstag, 29.10.2020

Gestern & Heute: Vor 75 Jahren begannen die Nürnberger Prozesse

Das Besondere bringen Moritz Aisslinger und Tanja Stelzer, die das ZEIT-Dossier schrieben, auf diesen Punkt, dass

zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte die Mächtigen eines Unrechtsstaates in einem Strafprozess von einem internationalen Tribunal persönlich für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen wurden. Es war ein gigantisches Experiment, niemand hatte davor ein international gültiges Gesetz geschrieben oder verabschiedet, in dem stand, was einem Reichsminister, einem Reichsmarschall, einem Gauleiter verboten war.

Mit letzten Zeitzeugen wird der Prozeß gegen die Hauptkriegsverbrecher rekonstruiert:

Ernest Lorch, 97, arbeitete beim US-Geheimdienst und stammt aus Nürnberg. Er floh vor den Nazis, etliche aus seiner Familie wie sein Vater wurden als Juden ermordet.

Niklas Frank, 81, ist ein Sohn des Angeklagten Hans Frank, der am Galgen endete. Lebenslang setzte sich der Sohn in Büchern und Artikeln damit auseinander. Hier ein Beispiel, das mit einem Paukenschlag beginnt und in dem er die Rhetorik seines Vaters mit der der AfD vergleicht:

Obwohl ich gegen die Todesstrafe bin, habe ich sie meinem Vater immer gegönnt.

Elly Kupfer-Dierckx, 93, war Sekretärin der Verteidigung.

Yves Beigbéder, 96, assistierte als Jurastudent einem der Richter und entwickelte sich zu einem Spezialisten im Völkerrecht.

Beim Verfahren gab es auch überraschende Wendungen und verstörende Szenen:

Der Prozess verläuft nach amerikanischem Muster: Die Ankläger präsentieren das belastende Material. Die Verteidiger legen Entlastendes vor. Dann werden die Angeklagten von beiden Seiten ins Kreuzverhör genommen. Der amerikanische Ankläger Jackson und Göring liefern sich im März 1946 ein Duell. Jackson will unter anderem belegen, dass Göring aktiv den Krieg vorbereitet hat. Er wirft ihm vor, im Geheimen die Mobilmachung vorangetrieben zu haben. Göring kontert ironisch: "Ich glaube mich nicht zu erinnern, die Mobilmachungsvorbereitungen der Vereinigten Staaten jemals vorher gelesen zu haben." Göring gewinnt das Duell.

Es begann mit dem Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher. Die meisten starben am Galgen, einige kamen wie Albert Speer für Jahrzehnte hinter Gitter, Hermann Göring beging Selbstmord.

Weitere Prozesse wie der Juristenprozess, der 1947 stattfand, folgten. An diesem orientierte sich Stanley Kramer als er mit einem Staraufgebot von Spencer Tracy über Burt Lancester bis Marlene Dietrich den Kinofilm "Das Urteil von Nürnberg" drehte, den man hier in Teilen sehen kann.

Maximilian Schell erhielt für seine Rolle des Verteidigers Rolfe 1962 den Oscar als bester Hauptdarsteller.

Das Lexikon des Internationalen Films urteilt:

Differenziert argumentierend, konfrontiert der Film unterschiedliche Standpunkte, ohne eine eindeutige Wertung vorzunehmen. Ein Klassiker des Gerichtsfilms mit hervorragenden Darstellern und perfekter Dramaturgie. Die Ausgewogenheit des Drehbuchs und die melodramatischen Zutaten der Regie entschärfen jedoch den brisanten Stoff und verbinden ihn mit den Konventionen des Unterhaltungskinos.

Beim Juristenprozess kamen viele Angeklagte, obwohl oft zu lebenslanger Haft verurteilt, bald wieder frei.

Die Zeiten hatten sich geändert, die Epoche des Kalten Kriegs hatte begonnen.

Gestern & Heute: Vor 75 Jahren begannen die Nürnberger Prozesse

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.