Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum piqer-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Dienstag, 18.10.2016

Fotos vom Krieg, oder: Die Kraft der Farbe

Als ZeithistorikerInnen wird uns im Laufe des Studiums (hoffentlich) der Umgang mit ZeitzeugInnen immer wieder eingeschärft. Sie sind unschätzbar wertvolle Quellen für all das, was uns schriftlich oder schriftähnlich nicht überliefert ist. Sie können das entscheidende Puzzleteil fürs Gesamtbild sein, um beispielsweise zwei Akten zusammenzuführen oder soziale Abhängigkeiten unserer untersuchten historischen Personen zu erklären. Sie sind aber auch anfällig für verfremdete Erinnerungen, zwischen der Zeit ihres Erlebens und dem Moment des Interviews sind sie dem Einfluss ihrer Gegenwarten, ihrer kulturellen Prägungen und politischen Diskurse unterworfen.

Genauso verhält es sich auch, wenn wir den Schritt von der Forschung zur Vermittlung gehen. Unser Bild von der Geschichte wird entscheidend von unseren Prägungen und Erwartungen geleitet, und unsere Ansprüche an Authentizität werden von dem geformt, was auch in der Gegenwart die Echtheit bestätigt – also die Ähnlichkeit zu dem, was wir im Alltag sehen.

Aus diesem Grund sind Farbfotografien aus Zeiten, die wir sonst nur in schwarz-weiß kennen, so eindrücklich. In unseren medialen Zeiten, in denen die Unterscheidung zwischen fiktiven und nichtfiktionalen Stoffen auf Vertrauen basiert, erwecken auf einer intuitiv-emotionalen Ebene nur solche Fotos den Anschein der Echtheit, die so aussehen, wie die Fotos, die wir auch schon selbst produziert haben.

In diesem Piq, der schon zwei Jahre alt ist, zeigt das LIFE Magazin bislang unveröffentlichte Fotografien Frank Scherschels aus Frankreich nach dem D-Day. Sie zeigen eine Welt im Ausnahmezustand, die doch so nah an der unseren ist. Denn es trennen uns kaum mehr als 70 Jahre von ihr.

Fotos vom Krieg, oder: Die Kraft der Farbe
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!