Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Dienstag, 27.06.2017

Eine Sklavenhändlerin als Vorbild? Wie Berlin um einen Straßennamen streitet

1640. Die Krieger stürmen vor, wirken unaufhaltsam. Die Matamba sind auf menschliche Beute auf. Im Auftrag ihrer Königin jagen sie in Angola und im Kongo nach Sklaven. Die Opfer verschleppten die Angreifer an die Küste. Dort treiben sie die lebende Ware auf Schiffe holländischer Sklavenhändler. Die Entführten verschwanden auf den Plantagen europäischer Kolonialherren.

Nicht nur die europäischen Kaufleute profitierten vom afrikanischen Sklavenhandel. Auch einheimisch Potentaten wie die Matamba-Königin Nzinga verdienten am diesem brutalen Geschäft. Sie war skrupellos, machthungrig und sehr gerissen. Sie konvertierte zum Katholizismus, um besser mit den Portugiesen verhandeln zu können. Als die Holländer aber bessere Konditionen boten, wechselte sie die Seiten und bekriegte die Portugiesen.

"Fast 400 Jahre später tobt nun in Berlin ein bizarrer Streit", schreibt Thilo Thielke für "Einestages" von Spiegel Online. Konfliktstoff sind die Namen von Straßen im Afrikanischen Viertel. Und in dem Streit geht es auch um die historische Rolle von Königin Nzinga. "Manche sehen in ihr eine Heldin des Widerstands gegen den Kolonialismus, andere eine Machtpolitikerin und Sklavenhändlerin", schreibt Thielke weiter. In dem Viertel sollen Straßen, die nach deutschen Kolonialisten benannt sind, neue Namen erhalten. Eine Jury hat sich nun ausgerechnet für eine afrikanische Sklavenhändlerin entschieden.  Eine der Quellen, die für Nzinga gesprochen habe, könnte ein Comic gewesen sein.

Eine Sklavenhändlerin als Vorbild? Wie Berlin um einen Straßennamen streitet
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!