Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Freitag, 02.12.2016

Eine halbe Million Westdeutsche siedelten in die DDR über. Warum nur?

Es gibt viele spektakuläre Geschichten über Menschen, die auf abenteuerliche Art und Weise aus der DDR geflüchtet sind. Die Flucht aus dem Osten ist für Westdeutsche ohnehin sehr nachvollziehbar. Nur selten wird über Menschen berichtet, die aus dem Westen in den Osten übergesiedelt sind. Bekannt ist beispielsweise, dass RAF-Terroristen in der DDR untertauchen konnten. Insgesamt verließen von 1949 bis 1989 jedoch 500.000 Westdeutsche ihre Heimat, um sich im Sozialismus ein neues Leben aufzubauen. Manche fühlten sich im Westen am falschen Ort, andere hatten sich im Urlaub verliebt und wollten mit ihrem Partner zusammenziehen. Viele erlebten in ihrem neuen Land einen Kulturschock, wurden kritisch beäugt und brauchten viel länger als gedacht, um heimisch zu werden. Ein spannender Bericht über eine Wanderungsbewegung, die bislang nicht im kollektiven Gedächtnis angekommen ist.

Eine halbe Million Westdeutsche siedelten in die DDR über. Warum nur?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!