Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Donnerstag, 10.03.2016

Ein argentinischer Comicautor erfindet eine Geschichte, die Jahre später schreckliche Realität wird

Vielleicht, so heißt es in diesem Text, sei das die größte Niederlage der Widerstandskämpfer: dass sich die argentinische Gesellschaft zwar mit den Verbrechen der Diktatoren auseinandergesetzt hat, aber nicht mit den Zielen der Opfer.

Die Autorin Anna Kemper hat einen zeitlos starken, traurig stimmenden Text über die Geschichte der Familie Oesterheld verfasst: Erzählt wird von Elsa, die in der Zeit der Militärjunta ihren Mann und ihre vier Töchter verloren hat.

Elsas Mann Héctor Germán Oesterheld schrieb 1957 den Comic El Eternauta, der heute der berühmteste Argentiniens ist. Darin wird ein Trauma vorweggenommen, das noch immer fortdauert. Es geht um den Kampf eines Familienvaters gegen einen gewaltigen Feind, der Buenos Aires vernichten will. Der Held dieser Geschichte verliert seine Familie und begibt sich auf eine Suche nach ihr durch Raum und Zeit.

In den 1970er-Jahren geht Héctor Germán Oesterheld selbst in den Untergrund. Er folgt seinen vier Töchtern, um mit ihnen gemeinsam die Militärdiktatur zu bekämpfen. "Es ist, als ob er zum Protagonisten seiner eigenen Geschichte wird, die jetzt wie eine Prophezeiung der gewalttätigen Diktatur wirkt", schreibt Kemper. Doch im Gegensatz zum Helden seiner Geschichte gelingt Oesterheld und seiner Familie keine Rückkehr in eine glückliche Zeit. 

Ein argentinischer Comicautor erfindet eine Geschichte, die Jahre später schreckliche Realität wird
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Kurt Tutschek
    Kurt Tutschek · vor mehr als einem Jahr

    Sehr schöner piq, Dirk.
    Die Geschichte hatte ich vergangenes Jahr schon mal gelesen - danke für's Wiedererinnern.