Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Das Rätsel der blauen Perlen: von Venedig nach Alaska – vor 1492

Hauke Friederichs
Journalist und Autor
Zum piqer-Profil
Hauke FriederichsSonntag, 28.02.2021

Venedig war bereits im Mittelalter berühmt für seine blauen Glasperlen. Die Glasbläser der Lagunenstadt galten als unumstrittene Meister ihres Faches. Ihre Produkte waren weit über den Kontinent hinaus begehrt. Aber nun stießen Archäologen und Historiker auf Abnehmer der venezianischen Perlen, die mehr als überraschend sind: Ureinwohnern im Nordwesten Amerikas – und das vor der Entdeckungsfahrt von Christoph Kolumbus.

Zehn blaue, venezianische Glasperlen entdeckten Ausgräber an drei Fundorten in Nordalaska. Zunächst gingen die Forscher davon aus, dass sie nach der Entdeckung Amerikas dorthin gelangt waren. Schließlich waren solche Perlen ein beliebtes Tauschobjekt. Dafür gaben die Ureinwohner kostbare Pelze und andere wertvolle Güter, die auf Europas Märkte hohe Gewinne versprachen.

Dann aber untersuchten Wissenschaftler die blauen Kleinode gründlich. Und sie stießen auf eine Überraschung. Vermutlich gelangten die Perlen über einen östlichen Fernhandelsweg zu den später als Indianer benannten Einwohner Nordamerikas. Das lässt die Datierung von Beifunden vermuten.

Einige der erbsengroßen Schmuckstücke mit Loch wurden neben Metallteilchen entdeckt, die wohl zu Halsketten oder Armbänder gehört hatten. Außerdem fanden Archäologen einige Pflanzenfasern, vermutlich eine Schnur, die aus der Rinde einer Strauchweide hergestellt wurde. Das organischen Material analysierten Michael Kunz von der University of Alaska in Fairbanks und Robin Mills vom Bureau of Land Management Fairbanks mit der Radiokarbondatierung, um das Alter der Glasperlen zu bestimmen.

Ihr Fazit: Die Glasperlen dürften von ihrem italienischen Herstellungsort nach Asien gelangt, in einem Pferdewagen entlang der Seidenstraße bis nach China weiter gereist und schließlich über Ostsibirien und die Beringsee bis zur Nordwestspitze Amerikas transportiert worden sein.

Für damals.de beschreibt Martin Vieweg, warum der Fund eine Sensation ist. Er zitiert den Forscher Michael Kunz: „Als das Ergebnis kam, sind wir beinahe hintenrüber gefallen. Der Datierung zufolge hat die Pflanze, die das Material geliefert hat in den 1400er Jahren gelebt.“ Dieses Ergebnis wurde später durch die Altersbestimmung von Holzkohle bestätigt, die in der Nähe der Perlen gefunden wurde. Die Beifunde sind somit ein starker Hinweis darauf, dass die Glasperlen irgendwann zwischen 1440 und 1480 im Inland Alaskas angekommen sind – also Jahre bevor Kolumbus überhaupt an seine epochale Entdeckungsreise gedacht hat."
Das Rätsel der blauen Perlen: von Venedig nach Alaska – vor 1492

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.