Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Donnerstag, 15.03.2018

Klingeln an AfD-Türen: »In die Räume der politischen Verlassenheit zurückzukehren«

Organisiert vom Think Tank Progressives Zentrum und finanziert durch das Auswärtige Amt ist im Jahr 2017 die Studie »Rückkehr zu den politisch Verlassenen« entstanden. Das Forscherteam um den Politikberater Johannes Hillje hat dabei an 5.000 Türen in deutschen und französischen Regionen geklingelt, in denen die Lebenswelten besonders prekär sind und die Wählergunst bei rechtspopulistischen Parteien liegt. Die Ergebnisse der rund 500 erfolgreichen Befragungen stellt Hillje in einem Interview mit Zeit Online vor. Ein paar Schlaglichter.

Die Narrative von Rechtspopulisten spiegeln sich kaum wieder:

Wir haben sehr viele populistische Narrative überhaupt nicht gehört, wenn wir die Menschen nach ihren Wahrnehmungen gefragt haben. Es gab kaum Angst vor Überfremdung oder vor Islamisierung, fast keine pauschale Kritik an den Medien oder Skepsis gegenüber Europa. Europa wurde oftmals als Teil der Lösung wahrgenommen, nicht als Problem. Wir konnten auch keine Sehnsucht nach einer stärkeren nationalen Identität feststellen.

Dennoch fühlen sich die befragten Menschen politisch Verlassen:

Wir haben oft gehört: Die Politiker seien unehrlich und es gebe eine zu große Nähe zu Lobbyisten. Sie wünschen sich, dass Politikergehälter gekürzt werden. Außerdem haben viele gesagt, die Politiker seien bürgerfern. Die Bundesregierung sei auf der ganzen Welt aktiv, kümmere sich aber nicht um die Probleme vor Ort in Deutschland. […] Es ist ein Gefühl des Verlassenseins von politischer Repräsentation.

Auch wenn es sich mehr um einen Impuls als um harte Fakten handelt, gibt die Studie doch einige kluge Handlungsvorschläge an die Politik:

Sorgen ernst nehmen ist gut, in die Räume der politischen Verlassenheit zurückzukehren, ist besser. Die Politik muss die eben genannten Pauschalisierungen entkräften. Indem sie transparenter wird. Indem sie mit Hilfe von Kommunen und Städten den Menschen Infrastruktur zurückgibt. Und indem sich Parteien wieder vor Ort zivilgesellschaftlich nützlich machen.
Klingeln an AfD-Türen: »In die Räume der politischen Verlassenheit zurückzukehren«
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor mehr als 2 Jahre

    Das ist eine erhellende Studie, die sich mit meiner Recherche auf der Berliner Sonnenallee deckt. Wesentlich erscheint mir dieser Gedanke:
    "Als 2015 viele Flüchtlinge kamen, hat Solidarität im Inneren gefehlt, deswegen waren die Voraussetzungen für Solidarität nach außen gar nicht gegeben."

  2. Paulina Fröhlich
    Paulina Fröhlich · vor mehr als 2 Jahre

    Ich arbeite bei "Das Progressive Zentrum". Gestern hatten wir eine lebhafte Diskussionsrunde mit Andreas Görgen (AA), Johannes HIllje (Autor) und Markus Nierth (ehm. Bürgermeister von Tröglitz) zu den Studienergebnissen. Ich empfehle sie zu lesen.

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · vor mehr als 2 Jahre

      An welcher Studie arbeitest Du? Welche sind geplant? Es grüßt und winkt Achim

    2. Paulina Fröhlich
      Paulina Fröhlich · vor mehr als 2 Jahre

      @Achim Engelberg Ich arbeite nicht wissenschaftlich an der Studie "Rückkehr zu den politisch Verlassenen", sondern bei dem Zentrum, welches die Studie durchgeführt hat. Wir überlegen allerdings nun, auch wegen des guten Echos, den Antrag auf eine Folgestudie zu stellen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.