Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Rico Grimm schreibt über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge für Medien wie Krautreporter, Capital, Business Punk und Zeit Online. Wenn er dafür den Schreibtisch verlässt, nimmt er immer die Kamera mit. Seine Lieblingsfrage ist: Warum?

Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm
Montag, 10.10.2016

Hello again: Eine alte Idee schleicht sich zurück in die Debatte. Die Maschinensteuer.

Weil immer mehr Roboter in den Fabriken der Welt arbeiten, taucht eine Idee auf, die lange verschwunden war: Gewinne zu besteuern, die von Maschinen erwirtschaftet werden.

Die Logik dahinter ist einfach. Zur Zeit wird das Gros der Steuern über Löhne und Einkommen erwirtschaftet. Wenn aber immer mehr Maschinen immer mehr Menschen verdrängen, brechen dem Staat diese Einnahmen weg. Ergo muss ein Ersatz gefunden werden.

Für eine Maschinensteuer spricht zudem, dass sie tendenziell das Wachstum der Ungleichheit verringern kann. Schließlich würden von den Effizienzgewinnen der Automatisierung vor allem nur die Eigentümer der Fabriken profitieren. Dagegen spricht aber, dass so eine Steuer die durchaus gewünschten Investitionen in Roboter verringern könnte.

Dominik Wurnig gibt einen guten Überblick über den Stand der Debatte. 

Hello again: Eine alte Idee schleicht sich zurück in die Debatte. Die Maschinensteuer.
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!