Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Eric Bonse
Finanzkrise, Eurokrise, Deflations-Gefahr: Als EU-Korrespondent in Brüssel wird man notgedrungen zum Wirtschaftexperten.

Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, danach als freier Journalist nach Paris, wo mich das "Handelsblatt" engagiert hat. Seit 2004 lebe und arbeite ich in Brüssel, seit 2010 wieder freiberuflich, u.a. für "taz" und "Cicero". Zudem betreibe ich den EU-Watchblog "Lost in EUrope".

Zum piqer-Profil
piqer: Eric Bonse
Freitag, 11.11.2016

Die Krisen des Export-Weltmeisters

Deutschland wird regelmäßig wegen seiner Export-Erfolge und seines Leistungsbilanz-Überschusses kritisiert. Nicht nur die EU-Kommission, auch die USA und IWF fordern Berlin auf, gegenzusteuern. Doch ist das überhaupt möglich? Und wo müsste man ansetzen? 

Diesen Fragen geht eine Studie des „Wirtschaftsdienstes" nach — und kommt dabei zu überraschenden Antworten. So unterliegen Exporte und Importe ungefähr derselben Wachstums-Dynamik. Der ungewöhnlich hohe deutsche Außenbeitrag in einer Größenordnung von 240 Mrd. Euro oder knapp 8% des BIP sei deshalb nicht das Ergebnis einer beständigen Abkopplung des Importwachstums vom Exportwachstum. 

Vielmehr leide Deutschland unter einer „Importkrise" und einer „Investitionskrise". Ob das die Kritiker des deutschen „Merkantilismus"  ruhigstellen wird? Ich habe meine Zweifel, vor allem seit Trump...

Die Krisen des Export-Weltmeisters
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!