Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz
Freitag, 16.09.2016

Der neue Populismus und die brüchige Legitimität des Kapitalismus

Leider sitzen gute Inhalte oft hinter einer Paywall. Daher zitiere ich hier ausführlich, was heute in der FT steht.

Seit Adam Smith muss man sich Gedanken machen, was die Rechtfertigung des Kapitalismus ist. Das ist eine uralte Debatte, die aber glücklicherweise immer wieder neue Facetten bekommt. Und diesmal ist es die populistische Gegenbewegung gegen die Technokratischen und Unternehmerischen Eliten.

Philip Stephens beschreibt hübsch, wie die alte neue Arroganz der Eliten zu einem großen Problem geworden sind, zum Beispiel etwa Apple: „With ...  righteous indignation, Tim Cook, Apple’s chief executive, lambasts the European Commission’s ruling as “political crap”. Never mind that Apple funnels revenue though “stateless” entities unaccountable to any tax authority. Mr Cook seems to believe his business operates on a higher plane than that occupied by mere politicians or regulators. Government should just get out of the way. "

Und weiter: Es reicht nicht, sich an die Gesetze zu halten, es gibt auch etwas wie Normen und Konventionen, innerhalb derer sich Großunternehmen bewegen müssen, damit ihre Gewinne nicht nur legal, sondern auch legitim sind: „Google, like Apple, insists that it is scrupulous in meeting its legal tax obligations. There is no reason to doubt its word. What this misses is that the responsibilities of business go beyond strict adherence to the statute book. The societies in which markets flourish are those that afford respect for a more complex tapestry of conventions and norms. It may be legal, say, for Google to minimise its tax bill by routing UK sales to an Irish subsidiary. It is not the act of a good citizen. And it invites a populist response. To borrow from Roosevelt: ,When aggregated wealth demands what is unfair, its immense power can be met only by the still greater power of the people as a whole.'"

Das ist alles Wasser auf den Mühlen der Leute, die nach mehr staatlicher Kontrolle rufen. Die Großunternehmen tun sich derzeit keinen Gefallen.

Der neue Populismus und die brüchige Legitimität des Kapitalismus
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!