Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Ulrike Klode
Freie Journalistin und Trainerin für Podcast-Entwicklung + Innovationsmanagement
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrike Klode
Mittwoch, 08.04.2020

Comedy-Serie „Community“: Abtauchen in eine herrlich verrückte Welt

Wer nach einer Ablenkung von Sorgen und Nöten im Corona-Krisen-Alltag sucht, könnte sich einem Wahnsinn der besonderen Art zuwenden: allen sechs Staffeln der Comedy-Serie „Community“. Serienschöpfer Dan Harmon hat hier 2009 unter dem Deckmantel einer harmlosen College-Sitcom eine wunderbar schräge Serie erschaffen. An einem Community-College mit schlechtem Ruf und niedrigem Budget finden sich sieben ziemlich unterschiedliche Studierende zusammen, um gemeinsam für das Spanisch-Seminar zu lernen. In der ersten Folge wirkt es noch so, als wäre „Community“ eine Sitcom, die sich mit bekannten Themen wie Freundschaft, Beziehungen und Selbstständigwerden für Leute zwischen 20 und 30 beschäftigt. Doch schon ab Folge zwei wird klar: Hier entwickelt sich etwas, das anders ist. Etwas, das zwar nach vertrauten Strukturen aufgebaut ist und mit bekannten Figurentypen arbeitet – das aber diese Strukturen immer wieder bricht, sogar dekonstruiert. Genauso die Typen: Anfangs scheinen sie Klischees zu sein. Doch das Klischee wird überdreht, verdreht und schließlich sogar ins Absurde geführt.

„Community“ ist eine Serie, die besonders gut für Freund*innen des gepflegten Popkultur-Nerdtums funktioniert. Denn zusätzlich zu den Strukturen und Figurenklischees werden hier typische Erzählthemen und -motive unterschiedlicher Genres auseinandergenommen. Außerdem steckt die Serie voller popkultureller Anspielungen. 

Es gibt herausragende Folgen, die man am liebsten mehrfach gucken möchte, um die Witze in ihrer Dichte und Komplexität genießen zu können. Und es gibt unter den 110 Episoden welche, die man am liebsten schnell vergessen würde. Aber: Wenn man einmal in der „Community“-Welt angekommen ist, will man immer mehr davon und lässt sich selbst von einzelnen Staffeln, die mehrheitlich aus schwachen Folgen bestehen, nicht abschrecken. Weil man weiß: Das hier ist etwas ganz Besonderes, und hinter der nächsten Ecke oder im nächsten Schließfach könnte wieder die ganz große Absurdität lauern. 

Alle sechs Staffeln von „Community“ sind bei Netflix verfügbar.

Ein Lesetipp für Kenner*innen: Cast und Serienmacher sind 2019 bei einem Festival zusammengekommen und haben über prägende Episoden gesprochen: "'Community' Reunited: 'I think I'm On The Greatest Television Show Ever Made"

Comedy-Serie „Community“: Abtauchen in eine herrlich verrückte Welt
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.