Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Erzwungene Adoptionen in UK: Zeit für eine Entschuldigung

Meike Leopold
Kommunikationsexpertin

Kommunikationsexpertin mit Wurzeln im Journalismus. Unternehmensbloggerin der ersten Stunde. Buchautorin und Speakerin. Seit 2016 selbstständige Beraterin für (digitale) Unternehmenskommunikation. Bloggt auf www.start-talking.de.

Zum piqer-Profil
Meike LeopoldDonnerstag, 27.05.2021

Die BBC bringt einen unglaublich traurigen Bericht über Mütter, die im Großbritannien der 50er, 60er und 70er Jahre von Behörden gezwungen wurden, ihre unehelichen Kinder zur Adoption freizugeben. Bis zu 250.000 Frauen sollen davon betroffen sein.

Das damalige restriktive gesellschaftliche Klima machte es möglich, dass den jungen ledigen Müttern die Babys buchstäblich aus dem Kindbett heraus entrissen wurden und an Adoptiveltern vergeben wurden. Viele der Frauen haben dieses Trauma nie überwunden und später auch keine weiteren Kinder bekommen, wie die Aussagen von Betroffenen in dem Bericht zeigen.

Manche haben ihre Kinder zwar später wiedergesehen, eine Beziehung aufzubauen, war aber nach all der Zeit fast unmöglich. Nun fordern die Frauen von der Regierung eine Entschuldigung. Sie erhoffen sich davon zumindest einen Trost für das Leid, das ihnen widerfahren ist.

Das Thema ist weltweit relevant, übrigens auch in Deutschland. Die australische Regierung hatte bereits 2013 eine entsprechende Entschuldigung an betroffene Frauen ausgesprochen, ebenso vor drei Jahren die kanadische Regierung. Irland, das in dieser Hinsicht eine besonders dunkle Geschichte hat, zog vor Kurzem nach:

In January of this year, the Irish Taoiseach, Micheal Martin, apologised to former residents of mother and baby homes in Ireland for the way they were treated over several decades.


Erzwungene Adoptionen in UK: Zeit für eine Entschuldigung

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.