Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Mascha Jacobs
Journalistin und Mitherausgeberin von Pop. Kultur und Kritik
Zum piqer-Profil
piqer: Mascha Jacobs
Mittwoch, 27.01.2021

Pop-Mythologien oder die prognostische Kraft der Simpsons

Nils Markwardt hat sich in diesem schönen Text für das Philosophie Magazin die immer wieder in den sozialen Netzwerken kursierende These angeschaut, "Die Simpsons" hätten seherische Kräfte. Die Autorinnen und Autoren hätten viele Ereignisse, bevor sie eintraten, vorhergesehen. Jüngster Beweis für die Die-Hard-Fans: Kamala Harris trug bei der Inauguration ein Outfit, das dem absurderweise stark ähnelt, welches Lisa Simpson in der 2000 ausgestrahlten Folge "Bart to the Future" trägt, in der sie zur US-Präsidentin gewählt wird.

Mit dem Semiotiker Roland Barthes erklärt Markwardt sehr schlüssig, dass die Serie als pluraler Text angelegt ist und diese Struktur die assoziative und metonymische Mitarbeit der Zuschauer*innen geradezu anfeuert. Kein Wunder, dass diese spielerische Mitarbeit dann auch mal zu Überinterpretationen führen kann oder fiktive Geschichten als hellsichtig erscheinen. 

Durch ihre formale sowie inhaltliche Erzählstruktur schafft die Serie fortlaufend buchstäbliche Anschlussfähigkeiten, sodass sie nicht nur ad hoc interpretierbar ist, sondern potentiell auch aus der Retrospektive neu kontextualisiert werden kann. Und dieses Strukturprinzip der Simpsons erhöht schlicht die Wahrscheinlichkeit von hellsichtigen „Vorhersagen“.

Markwardt denkt mit Roland Barthes' Pop-Mythologie (in seinem heute klassischen Text "Mythen des Alltags" sind selbstverständliche Alltagsphänomene Träger mythischer Aussagen) über die "prognostische Kraft" der seit 1989 laufenden Serie nach und schließt seinen Text lakonisch:

Insofern liegt das Geheimnis der vermeintlich hellseherischen Kräfte der Simpsons nicht nur in ihrer „pluralen“ Bauart, sondern ist auch und vor allem darin begründet, dass die Serie mittlerweile zu einem sich selbst reproduzierenden Mythos geworden ist, an den man glauben will. In einer metaphysisch zunehmend obdachlosen Zeit, die zumindest gefühlt immer mehr verschwörungstheoretische Dämonen gebiert, erscheint der Glaube an die prognostische Kraft einer gelben Zeichentrickfamilie aber immerhin demokratisch vergleichsweise gut verkraftbar.
Pop-Mythologien oder die prognostische Kraft der Simpsons

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor einem Monat

    "metaphysisch obdachlose Zeit"...hell yeah!

  2. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · vor einem Monat

    OMG! Roland Barthes erklärt die Simpsons. Dafür liebe ich piqd. Danke, Mascha!

    1. Cornelia Gliem
      Cornelia Gliem · vor einem Monat

      wenn ich auch wider besseren Wissens gehofft hatte dass tatsächlich Roland Barthes Simpsons erklärt. und nicht mit ihm :-)

    2. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor einem Monat

      @Cornelia Gliem :-D Ich würde mich entschuldigen, aber es ist einfach zu lustig.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.