Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Deutschland versagt beim Klimaschutz im Verkehrssektor

Daniela Becker
Autorin

"Wie kann die Klimakrise gelöst werden?" ist die Frage, die mich am meisten beschäftigt. Ich bin Mitglied von RiffReporter, einem Autorenkollektiv und einer Genossenschaft für freien Journalismus.

Zum piqer-Profil
Daniela BeckerSamstag, 24.09.2022

Verkehrsminister Wissing (FDP) hat am 17.09.22 in Stuttgart den „Metropolkongress: Zur Zukunft der Mobilität“ besucht. Ein Mitschnitt seines Redebeitrags sorgt für großes Entsetzen unter Verkehrswende-Aktiven. Unter anderem stellt sich der Minister gegen Kommunen, die Parkplätze zurückbauen, Geschwindigkeitsbeschränkungen und City-Maut einführen möchten. Wie immer wird auch die Notwendigkeit von Autos für die Mobilität „der Landbevölkerung“ ins Feld geführt. Als Zuständiger für das Verkehrsressort gehört es ins Aufgabenfeld des Ministers, für bezahlbare Mobilität für alle zu sorgen, also die einseitige Abhängigkeit von teuren Autos zu reduzieren, aber das scheint Wissing grundlegend anders zu sehen. Mit Blick auf den Klimaschutz muss man solche Aussagen nahezu als Arbeitsverweigerung deuten.

Im gepiqten Beitrag wird aufgedröselt, wie schlecht die Klimabilanz des deutschen Verkehrssektors ist. Nähme die Regierung ihre internationalen Klimaziele ernst, dürfte sie ab 2025 keine neuen Benziner mehr zulassen.

Natürlich lässt sich auch ein Teil der Flotte durch Elektroautos ersetzen. Aber die Elektromobilität lässt sich nach Einschätzung der Fachleute nicht schnell genug ausbauen, um die Verbrenner komplett zu ersetzen. Es fehlt an Rohstoffen und Fabriken für die Batterien; an der Infrastruktur, um diese Batterien zu laden; an den Windrädern, um den nötigen Ladestrom klimaneutral zu erzeugen. Auch bei synthetischen Kraftstoffen, sogenannten E-Fuels, ist das Wachstum begrenzt. "Die derzeitige Fahrleistung der Verbrenner lässt sich mit Elektroautos und E-Fuels auf absehbare Zeit nicht erbringen", sagt Niklas Höhne: "Es geht nur mit einem Umstieg aufs Fahrrad und den öffentlichen Personenverkehr." Tatsächlich hat die Ampel im Koalitionsvertrag vereinbart, den Zugverkehr bis 2030 zu verdoppeln. "Aber es passiert fast nichts, um dieses Ziel zu erreichen", sagt Höhne.
Deutschland versagt beim Klimaschutz im Verkehrssektor

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.