Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Samstag, 18.06.2016

Umweltzerstörung in China: Crowdsourcing-Projekt vermisst den Schaden

Wirtschaftsboom mit Nebenwirkungen: Chinas Regierung ist nicht unbedingt für Transparenz bekannt, doch selbst ein Wasserqualitätstest, den die Regierung 2014 veröffentlichte, fiel dramatisch aus. Knapp 60 Prozent der Wasserproben waren entweder „ziemlich schlecht" oder „sehr schlecht". Mit einem Crowdsourcing-Projekt wollen junge Umweltschützer die Brisanz der Umweltzerstörung jetzt sichtbar machen – und per Data-Mapping ein vollständigeres Bild der Situation im ganzen Land schaffen.

Studentische Teams sammeln an Quellen und Bohrlöchern Wasserproben, die Ergebnisse werden online auf der Plattform „MyH2O’s Water Mapping Network" kartographiert. Das Datenprojekt soll Unternehmen, Regierung und Stiftungen zu konkreten Gegenmaßnahmen zwingen.

Umweltzerstörung in China: Crowdsourcing-Projekt vermisst den Schaden
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!