Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Montag, 30.10.2017

Ein Brand hat das Archiv der HP-Gründer vernichtet – und damit auch ein Stück Technologiegeschichte

Im Oktober wüteten in Kalifornien wochenlang verheerende Waldbrände, bei denen mehr als 40 Menschen ums Leben kamen und viele Tausende ihre Häuser verloren. Einer dieser Brände, das Tubbs Fire, traf besonders die Stadt Santa Rosa schwer: Rund 2.800 Gebäude fielen alleine dort den Flammen zum Opfer.

Inzwischen ist klar, dass dabei auch ein unersetzlicher Teil Technologiegeschichte vernichtet wurde: Das persönliche Archiv der Silicon-Valley-Pioniere William Hewlett und David Packard, bestehend aus rund 100 Kisten voller Briefe, Dokumente, Reden, vieles davon noch nicht ausgewertet. Der Wert des gesammelten Nachlasses der beiden Gründer des Technologiekonzerns Hewlett-Packard, die mit ihrer Garagengründung 1938 quasi den Grundstein für die kalifornische IT-Industrie legten, wurde auf knapp zwei Millionen geschätzt. Doch der materielle Verlust kümmert wohl die wenigsten – viel gravierender ist der Verlust für diejenigen, die sich für die Geschichte des Silicon Valleys interessieren und dazu forschen.

Der verlinkte Artikel aus der lokalen Tageszeitung The Press Democrat ordnet die Bedeutung des Archivs gut ein und wirft auch einen Blick zurück in die Frühzeit der Computerindustrie, für die die beiden HP-Gründer so wichtig waren. Wirklich traurig stimmt dabei, dass das Archiv bei Keysight Technologies, einem von vielen HP-Spinoffs, offenbar nicht sicher genug untergebracht war. Nicht nur deshalb gehören so bedeutende Dokumente in öffentlichen Besitz und in die entsprechend gesicherten Archive, wie die frühere HP-Archivarin Karen Lewis mit nachvollziehbarer Verbitterung anmerkt:

The archives should have gone to Stanford University, where the founders were alumni, Lewis said.

“These records belonged in the public trust,” she said. “They should not have stayed with a private corporation.”

Ein Brand hat das Archiv der HP-Gründer vernichtet – und damit auch ein Stück Technologiegeschichte
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!