Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Donnerstag, 27.10.2016

"Bad Cop"-Datenbanken: Ein Hebel gegen Fehlurteile

Wenn Aussage gegen Aussage steht und Polizisten die einzigen Zeugen sind, haben Angeklagte einen schweren Stand. Die Auswertung von Daten und juristischen Unterlagen, die Staat und Polizei selten freiwillig veröffentlichen, soll helfen, mögliches Fehlverhalten oder falsche Aussagen aufzudecken  – indem die Vertrauenswürdigkeit von Polizisten durch einen inoffiziellen Backround-Check geprüft wird.

Immer mehr Initiativen, wie etwa das New Yorker Cop Accountability Project der NGO Legal Aid Society, versuchen, sich in Eigeninitiative einen Überblick über Klagen gegen einzelne Polizisten zu verschaffen und werten auch andere Datenquellen aus, die Hinweise darauf liefern, ob ein Polizeibeamter in der Vergangenheit auffällig geworden ist. "Most police misconduct goes unreported, particularly in less extreme cases and in more disenfranchised communities, but complaints filed with police departments and civilian review boards, as well as lawsuits, can point to significant histories of abuse tied to specific officers and precincts."

"Bad Cop"-Datenbanken: Ein Hebel gegen Fehlurteile
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!