Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Freitag
Volontariat, Arbeit, Leben
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Freitag
Sonntag, 10.06.2018

Vom Rotlicht ins Rampenlicht: Der Hamburger Kiez will Weltkulturerbe werden

Normalerweise erklärt die UNECSO Bauwerke oder ähnliche Errungenschaften zum Weltkulturerbe, die einzigartig, authentisch, identitätsstiftend und damit weit über den Standort hinaus von globaler Bedeutung sind. Ein Rotlichtviertel mit all seiner Gewalt, der Prostitution, dem Dreck und Gestank disqualifiziert sich da naturgemäß selber. Könnte man meinen. Eine Quartiersmanagerin in Hamburg sieht das ein wenig anders und hat vorgeschlagen, den amüsanten Teil von St. Pauli unter den Schutz der Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur zu stellen.

Ziel ist allerdings nicht, neben der Speicherstadt bloß ein weiteres Highlight des Fremdenverkehrs mit dem UNESCO-Titel zu adeln. Es geht um den Erhalt eines gewachsenen Lebens-, Arbeits- und Vergnügungsraums vor weiterer Zerstörung durch reine Profitinteressen zu bewahren. Im Antrag heißt es entsprechend, rings um die Reeperbahn übe man sich in der Kunst,

Kommerzialisierung und Stadtteilidentität in der Balance zu halten – gegen die Last der Besucherrekordzahlen und den ,Goldrausch‘ einiger Investoren. Doch angesichts schwindender Identifikationsmerkmale muss man sich fragen: Wie lange hält St. Pauli das noch aus?

Nun darf man sich bekanntlich alles wünschen. Des Besondere an der Initiative ist jedoch, dass die Politik Kooperationsbereitschaft signalisiert. Über die Chancen, das Prinzip Weltkulturerbe mal nicht für mehr, sondern weniger Touristen zu nutzen.

Vom Rotlicht ins Rampenlicht: Der Hamburger Kiez will Weltkulturerbe werden
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!