Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander von Streit
Samstag, 30.07.2016

Vergesst Spotify: Fugazi, Minor Threat und alle Dischord-Bands könnt ihr auch so hören

Manche Plattenlabel sind überdurchschnittlich prägend in ihrer Zeit. 1980 gründeten Ian MacKaye und Jeff Nelson in Washington D.C. das Label Dischord – eigentlich, um das letzte Album ihrer Band Teen Idles zu veröffentlichen. Doch danach starteten sie ihre neue Band Minor Threat und Dischord wurde schnell zu einem Knotenpunkt der DC-Hardcore-Punkszene, die sich daraus entwickelte. Über 60 Bands umfasst der Katalog des Labels bis heute, darunter wichtige wie Fugazi und Youth Brigade. Um so erfreulicher, dass Dischord nun alle Alben bei Bandcamp eingestellt hat, einer alternativen Plattform zur Musikdistribution. Bands und Labels können hier die Verkaufsbedingungen ihrer Werke selbst bestimmen, ein Gegenentwurf zu Apple, Amazon oder Spotify. Der positive Nebeneffekt: Man kann alle Dischord-Songs kostenlos auf der Bandcamp-Seite anhören und bei Bedarf auf anderen Webseiten einbinden. Eine gute Gelegenheit, sich durch ein Stück Musikgeschichte zu hören. 

Vergesst Spotify: Fugazi, Minor Threat und alle Dischord-Bands könnt ihr auch so hören
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Oskar Piegsa
    Oskar Piegsa · vor mehr als einem Jahr

    Oh, das ist toll! Danke fürs Teilen!