Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Keine Träne im Regen: Warum Blade Runner immer noch Kult ist

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
Christian HubertsDonnerstag, 03.06.2021

Ich muss zugeben, es hat einige Anläufe gebraucht. Bei den ersten Versuchen, den Science-Fiction-Klassiker Blade Runner (1982) anzuschauen, irgendwann in den 1990ern im Sat.1-Nachtprogramm, bin ich gnadenlos weggepennt. Nach heutigen Standards ist der Film langsam, sehr langsam. Aber irgendwann hat es dann doch klick gemacht und das atmosphärische Noir-Brett gehört seitdem zu meinen Lieblingsfilmen.

Nicht nur mir ging es offenbar so, denn Blade Runner war zunächst ein kommerzieller Flop. Mittlerweile handelt es sich jedoch um einen absoluten Kultfilm, der die Ästhetik eines ganzen Genres über Jahrzehnte geprägt hat. Unzählige Filme, Computerspiele und ein sogar ganz solider Nachfolger haben sich den einzigartigen Stil von Blade Runner zu eigen gemacht. Und auch thematisch bleibt der Film aktuell, auch wenn wir der erzählten Zukunft mittlerweile bereits zwei Jahre voraus sind. Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, scheinbar übermächtige Konzerne, Ausbeutung und obsolet gewordene Arbeitskraft.

Der Kultursender arte geht dem »Phänomen Blade Runner« in einer gelungenen, rund einstündigen Dokumentation auf den Grund – Entstehung, Inspiration und Erbe. Dabei kommen unter anderem der Regisseur Ridley Scott, der Schauspieler Edward James Olmos und der einflussreiche Designer Syd Mead zu Wort. Auch werden die Drehorte des Films im Los Angeles der Gegenwart besucht und dort unter anderem mit den Obdachlosen der Stadt gesprochen, für die die Dystopie des Films längst Teil ihrer Realität ist.

1982 kommt ein Film ins Kino, der in der nahen Zukunft von Los Angeles im Jahr 2019 spielt. Ridley Scott beschwört in seinem Kultfilm einen kalten, regengepeitschten, von Neonreklame glühenden Großstadtmoloch herauf. Heute bevölkern Obdachlose die Straßen zwischen den Hochhäusern, in denen der Film gedreht wurde. Seit »Metropolis« von Fritz Lang hat es keinen Science-Fiction-Film mehr gegeben, der dank seines Production Designs und seiner Special Effects eine derartige visuelle Wucht entfaltet hat wie »Blade Runner«. Umso erstaunlicher das kommerzielle und pressemäßige Desaster, das der Film bei seinem Kinostart erlebte. Wie wurde der Film zu einem der einflussreichsten Science-Fiction-Filme aller Zeiten?
Keine Träne im Regen: Warum Blade Runner immer noch Kult ist

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.