Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Dienstag, 08.09.2020

Ein Archiv für Musik aus den Nazi-Lagern und -Gefängnissen

Interessanter Beitrag, der auf der Seite vom Deutschlandfunk Kultur nachzuhören oder auch nachzulesen ist: In Italien arbeitet der Musikwissenschaftler Francesco Lotoro an einem einzigartigen Archiv. In diesem Archiv, wenn es denn mal fertig ist, sollen rund 10.000 Partituren und viele weitere Papiere und anderes zu finden sein. Aber keine normalen Partituren, sondern Partituren, die zwischen 1933 und 45 in den Konzentrations- und Strafgefangenenlagern und Militärgefängnissen geschrieben wurden. Lotoro hat sie mit seiner Frau zusammengesammelt. 

So gut wie jedes Lager hatte sein eigenes Orchester. Diese Musiker wurden teilweise besser behandelt als die anderen Häftlinge. Immer wieder habe Musik für ein, zwei Stunden die Unterschiede zwischen Aufsehern und KZ-Häftlingen verschwinden lassen.

Diesen letzten Punkt in der Bewertung des Lagerlebens finde ich persönlich schwierig. Nur weil man gemeinsam Musik gehört oder gemacht hat, dürften die Unterschiede zwischen den Tätern und den Opfern nicht verschwunden sein, im Gegenteil, auch da dürfte ganz klar gewesen sein, dass die Häftlinge voll und ganz ihren Peinigern ausgeliefert waren. Trotzdem erstaunlich, dass so viele verschiedene Stücke in dieser Zeit entstanden.

Noch etwas ist ein bisschen seltsam: in Lotoros Sammlung finden sich Werke von Häftlingen UND von den Aufsehern, beide sollen im geplanten Archiv ihren Platz finden. Auch deshalb ist es wohl nicht so einfach, das benötigte Geld zusammenzubekommen.

Ein Archiv für Musik aus den Nazi-Lagern und -Gefängnissen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Marion Meyerolbersleben
    Marion Meyerolbersleben · vor 14 Tagen

    puh, ein beklemmendes Unterfangen

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.