Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Alexander Matzkeit

Alexander Matzkeit spricht und schreibt über Film und Medien. Bisher unter anderem bei epd film und epd medien, kino-zeit.de, 3sat, zdf.kultur und im Techniktagebuch - sowie in seinem Blog "Real Virtuality" und dem Podcast "LEXPOD".

Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Matzkeit
Dienstag, 08.09.2020

Für "Babylon Berlin" mit einem luxuriösen Hörspiel vorglühen

Ich finde, Babylon Berlin ist eine der besten Serien der letzten paar Jahre, und trotzdem hatte ich keine Lust, mich Anfang des Jahres mit einem Abo und dem armseligen User-Interface von Sky herumzuschlagen, als dort die dritte Staffel Premiere hatte. Insofern freue ich mich drauf, dass sie ab 11. Oktober auch in der ARD-Mediathek zu sehen sein wird. Aber wie überbrückt man die Zeit bis dahin?

Eine Möglichkeit für alle, die sich nicht vor groben Plotspoilern fürchten, wäre, in die exzellente Hörspiel-Adaption von Volker Kutschers Roman Der stumme Tod reinzuhören. Das zweite Buch um Kommissar Gereon Rath spielt im Berlin des Jahrs 1930, dreht sich um einen Mord in der Filmlandschaft auf dem Sprung zum Tonfilm und ist auch Grundlage für die 3. Staffel der Serie. Wie schon den Vorläufer Der nasse Fisch haben Benjamin Quabeck und Thomas Böhm den Roman für die ARD üppig ausgestattet in sechs 30-minütigen Episoden adaptiert, die man ab sofort hintereinanderweg bingen kann.

Das Hörspiel wird nicht nur von prominenten Stimmen (u. a. Uwe Ochsenknecht, Sebastian Blomberg, Alice Dwyer und Ole Largerpusch) getragen. Großer Stimmungsmacher ist auch die neu komponierte und fast immer zu hörende Musik von Verena Guido, inklusive mehrerer Songs, die zwischen feurigem Nachtclub-Jazz und neoklassischen Streicherarrangements hin- und herpendelt – eingespielt vom WDR-Rundfunkorchester. Dass der Plot des Hörspiels ein bisschen kompliziert und postmodern verweislastig ist, vergibt man gerne, wenn das Hören an sich so viel Spaß macht.

Für "Babylon Berlin" mit einem luxuriösen Hörspiel vorglühen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 18 Tagen

    Ist ja Hammer. Heute auf dem Rad gehört, ich bin begeistert. Thx for the piq!

    1. Alexander Matzkeit
      Alexander Matzkeit · vor 18 Tagen

      Finde leider, dass der Plot zum Ende hin etwas holzschnittartig wird, aber die Produktion ist großartig.

    2. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 17 Tagen

      @Alexander Matzkeit ...jetzt muss ich es auch hören...will schon seit Jahren wissen, was dieses "holzschnittartig" bedeutet! :D

    3. Alexander Matzkeit
      Alexander Matzkeit · vor 17 Tagen

      @Marcus von Jordan Ich bin nicht der größte Krimi-Kenner, aber hier fand ich einfach die Indizienkette und die Motivation des Täters sehr vorhersehbar und nicht besonders originell.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.