Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Liebe, Sex und Wir

Susanne Franzmeyer/ für Dlfkultur
Piqer für Feature von Deutschlandfunk Kultur
Zum piqer-Profil
piqer: Susanne Franzmeyer/ für Dlfkultur
Donnerstag, 18.05.2017

Das dritte Geschlecht – in vielen Gesellschaften gibt es schon lange mehr als nur „Mann“ und „Frau“

Das zweite Feature der Feature-Reihe „Geschlechter“ von Deutschlandfunk Kultur ist noch für sechs Monate online abrufbar.

Es ist schon beschämend, wenn bis in die 60er Jahre in unserer Gesellschaft alles als „homosexuell“ galt, was sich nicht in die vorgegebenen Geschlechterrollen einsortieren ließ. „Die christlich-jüdische Religion kennt keine Kultur der Akzeptanz“, heißt es an einer Stelle im Feature von Jean-Claude Kuner. Wie fortschrittlich waren da andere Völker dieser Welt? Der Autor breitet die ethnologische Weltkarte aus: Asien, Afrika, Amerika, Neuseeland – überall gibt es frühe Nachweise für das Vorkommen und auch die gesellschaftliche Akzeptanz von Menschen, die ein Leben jenseits der gängigen Geschlechterzuweisungen lebten.

Transgender People von heute kommen zu Wort, dazu begleiten den Hörer die Berichte einer Anthropologin durch das Stück, die im 19. Jh. eine „Berdache“ vom Stamm der Zuni in die höchsten gesellschaftlichen Kreise einführte, bis deren Geheimnis gelüftet wurde. „Berdache“ – so nannten Europäer das bei den Ureinwohnern Amerikas beobachtete Phänomen von Männern, die sich wie Frauen kleideten und verhielten und in Partnerschaften mit Männern lebten. Die Indigenen vermeiden den Begriff, denn er rückt die Betroffenen in begriffliche Nähe von Prostituierten. Die Ureinwohner verehrten sie und nannten sie „two spirit people“.

Das Feature spielt zudem in spannender Form mit dem Sound. So wird an einer Stelle die komplexe Vielschichtigkeit des Themas deutlich, wenn die Stimme einer der Mitbegründerinnen des Studiengangs „Gender Studies“ der Humboldt Universität zu Berlin plötzlich aufgespaltet wird und ein ganzer Chor von teils verzerrten Stimmen über geschlechtsbezogene Sprachinformationen spricht.

Spannend, gut gemacht und informativ!

Das dritte Feature der Reihe „Geschlechter“- auch für 6 Monate online: „gender zone. Von Geschlechtern und Identitäten (Ursendung)“, von Jenny Marrenbach, Vivien Schütz und Ingo Kottkamp.

Das dritte Geschlecht – in vielen Gesellschaften gibt es schon lange mehr als nur „Mann“ und „Frau“
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!