Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Montag, 24.10.2016

Warum COP 22 wichtig ist — ein Dossier vorab

In 14 Tagen startet die nächste Welt-Klimakonferenz in Marakesch, Marokko. Die 22. „Conference of the Parties" - im Klimasprech COP 22 - ist nicht irgendeine. Sie ist die erste, die auf Grundlage des Pariser Klimavertrages abgehalten wird. In Marakesch beginnt die mühevolle Arbeit, die Umsetzung des Abkommens zu regeln. Konkret heißt dies: Die im Paris-Vertrag formulierten Ziele müssen jetzt mit Verordnungen unterfüttert werden, die diese Ziele auch erreichbar machen.

Die Redaktion von klimaretter.info hat eine Art Countdown begonnen, der die Arbeit illustriert. „In Paris wurden nur die Überschriften festgelegt", sagt in diesem Regine Günther vom WWF. „Viele Fragen wurden gar nicht spezifiziert."

Ein Ziel von COP 22 ist es, die Klimazusagen der einzelnen Länder so aufzubereiten, dass sie vergleichbar sind. Das Problem: Viele Klimapläne haben ganz unterschiedliche Basisjahre als Grundlage, ganz unterschiedliche Methoden, wie sie eine Treibhausgas-Reduktion anrechnen. In Marokko soll ein Register vorgelegt werden, das zumindest einen besseren Überblick über die verschiedenen Klimapläne gibt und zeigt, welche Annahmen ihnen zugrunde liegen und wo die Lücken sind. „Letztlich sind es technische Fragen, die in Marokko abgearbeitet werden", sagt WWF-Expertin Günther.

Weitere „technische" Themen auf COP 22 werden etwa die Klimafinanzen, das Thema „Loss and Damage" sowie das „Paris Agreement" selbst - CMA - sein. Im Dossier beleuchtet, wird auch Gastgeber Marokko, der inzwischen als Musterknabe in Sachen Energiewende gilt: Das Land baut derzeit am größten Solarprojekt der Welt. Der erste Solarthermiepark dazu wurde dieses Jahr bereits eröffnet.

Marokko will auf der COP 22 die Anpassung der Landwirtschaft an die Folgen des Klimawandels zum Schwerpunkt machen – ein Problem, das in Afrika besonders groß ist. „Bis 2050 wird sich die landwirtschaftliche Produktion auf dem afrikanischen Kontinent verdreifachen", begründet der marokkanische Botschafter in Deutschland Omar Zniber.

Warum COP 22 wichtig ist — ein Dossier vorab
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!