Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Montag, 31.10.2016

Ein kleiner Mutmacher: Ausgezeichnete Kommunen für den Klimaschutz

Es gibt auch gute Nachrichten im Klimaschutz aus Deutschland. Vor allem auf kommunaler Ebene. Zum Beispiel aus Senftenberg im Süden Brandenburgs. Die Stadt mit rund 25.000 Einwohnern galt in der DDR wegen ihrer großen Braunkohlevorkommen als Bergarbeiter- und Energiezentrum. Heute trägt die Stadt den Titel „Staatlich anerkannter Erholungsort“. Auch im Bereich der Erneuerbaren Energien ist die Kommune ein Vorreiter. Bereits im Jahr 2006 sorgte die bis dato größte Biogasanlage der Republik für deutschlandweite Aufmerksamkeit. Nun haben die Senftenberger Deutschlands größte Solarthermieanlage in Betrieb genommen.

1.680 Röhrenkollektoren wurde von den Stadtwerken auf einer Fläche von 2,2 Hektar errichtet. Mit prognostizierten vier Millionen Kilowattstunden Wärme pro Jahr sollen etwa 10.000 Haushalte versorgt werden – während der Sommermonate sogar komplett. Die Anlage ist Teil des Klimaschutz-Konzepts der Stadt, im Stromsektor deckt Senftenberg bereits seit 2011 bilanziell den Bedarf mit bis zu 90 Prozent aus regenerativen Kraftwerken.

Gut aufgestellt sind auch die Stadtwerke München: Im Jahr 2008 starteten die Münchner ihre "Ausbauoffensive Erneuerbare Energien", Investitionen in Höhe von rund 9 Milliarden Euro wurden seitdem in Regenerativ-Kraftwerke verbaut. Seit Mai 2015 erzeugen die Anlagen rechnerisch so viel Ökostrom, wie alle Münchner Privathaushalte und die elektrischen Verkehrsmittel der Münchner Verkehrsgesellschaft mit ihren Straßen- und U-Bahnen verbrauchen.

Monatlich kürt die "Agentur für Erneuerbare Energie" derlei Mutmacher: Ausgezeichnet wurde zum Beispiel das bayerische Wunsiedel: Dessen 9.300 Einwohner haben bereits 2016 die selbst gesteckten Energieziele für das Jahr 2020 erreicht. In Wunsiedel wird heute 20 Prozent mehr Strom aus regenerativen Quellen produziert als verbraucht. Oder Willich am Niederrhein  mit 50.000 Einwohnern, das im Bereich der Erdwärme-Nutzung ein Pionier ist.

Mehr gute Beispiele gibt es hier. Zum Mutmachen zwischendurch.

Ein kleiner Mutmacher: Ausgezeichnete Kommunen für den Klimaschutz
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!