Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Silke Jäger
Freie Journalistin und Texterin für Gesundheitsinfos
Zum piqer-Profil
piqer: Silke Jäger
Dienstag, 24.07.2018

Wie sich Erinnerungen fälschen lassen

Die schöne neue Welt wartet mit faszinierenden Features auf: Photoshop kann Fotobeweise kreieren und seit Kurzem schafft die FakeApp in Kombination mit Audio das auch für Videos. Lügen werden nicht nur mündlich manifest, sondern auch in Bild und Bewegtbild. Daraus ergibt sich eine große Ratlosigkeit in unserer Gegenwart: Was soll man noch glauben? Denn die Fälschungen täuschen die Sinne und trüben die klare Sicht – auch auf das, was stimmt. So trauen Menschen ihren eigenen Urteilen über die Welt immer weniger zu.

Doch das ist noch nicht alles. Fälschungen können auch Erinnerungen an Ereignisse verändern. Zwar gibt es noch keine direkten Untersuchungen mit gefälschten Videos – dazu ist die Technik noch zu neu. Aber es wird bereits seit den 1990erJahren über falsche Erinnerungen geforscht. Diese Erkenntnisse werden im Zusammenhang mit gefälschtem Bildmaterial nun wichtiger. Sie zeigen, dass man Fälschungen vor allem dann als wahr abspeichert, wenn sie in das eigene Weltbild passen.

25 Prozent der Menschen, denen man ein gefälschtes Foto über ein angebliches Treffen zwischen dem ehemaligen Präsidenten der USA, Barack Obama, und dem ehemaligen Präsidenten des Iran, Mahmoud Ahmadinejad, zeigte, gaben an, sich an ein solches Treffen zu erinnern – und das, obwohl es nie stattgefunden hatte. Forscher sagen, dass bei circa 15 Prozent der untersuchten Probanden solche Effekte auftreten: Sie erkennen Fotos wieder, die sie noch nie gesehen haben. Und 50 Prozent erinnern sich an die Ereignisse, die "gezeigt" werden.

“The potential for abuse is so severe,” says Elizabeth Loftus at the University of California Irvine, who pioneered much of the research in false memory formation in the 1990s. “Once you expose people to such a powerful visual presentation, how do they get it out of their minds?”

Dieser Text erklärt die Forschungsansätze zu falschen Erinnerungen und bringt sie mit den Möglichkeiten und Gefahren der neuen Technologien zusammen. Sehr aufschlussreich, sehr erschreckend.

Wie sich Erinnerungen fälschen lassen
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!