Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Paula-Irene Villa
Professorin für Soziologie und Gender Studies
Zum piqer-Profil
piqer: Paula-Irene Villa
Freitag, 25.05.2018

"Strikte Abtreibungsverbote verhindern keine Abtreibungen"

Heute wird in Irland in einem Referendum abgestimmt, ob das strikteste Abtreibungsverbot innerhalb der EU eventuell gelockert werden könnte. Es geht dabei also auch darum, wer über die Körper von Frauen entscheiden darf. Und wer es dann tatsächlich, abseits der juristischen Ebene, faktisch tut. 

Es soll nämlich Menschen geben, die meinen, dass ein Abtreibungsverbot auch eingehalten, also nicht abgetrieben wird. Tatsächlich ist das grober Unfug, wie sehr viele Studien und Berichte seit Jahrzehnten, ja Jahrhunderten zeigen (u.a. hier und hier ein paar facts about abortion auf sehr einfacher Ebene). Verbote führen realiter zur Kriminalisierung dessen, was eh geschieht, und damit zu massiven Risiken für die Betroffenen. Das Einzige, was Abtreibungsraten senkt - und dass das gut ist, darin sind sich auch die hardcore pro-choice Aktivist_innen ja einig - ist realistische, nachhaltige, altersgemäße und vorurteilsfreie 'sexual education' sowie der Zugang und die Nutzung von Verhütungsmitteln. Das gilt selbstverständlich für beide (oder alle) Geschlechter. Nachzulesen u.a. hier

In diesem kurzen & knackigen Interview macht eine Gynäkologin klar, was tatsächlich passiert und wie sie sich im Sinne der Frauen engagiert: Dadurch, dass sie legale Wege (er)findet, um Verbote zu umgehen. Mit 'Pille danach'-Versand via Internet oder, davon habt Ihr womöglich vor Jahren gelesen, mit Klinik-Schiffen vor den Küsten von Ländern mit strikten Abtreibungsverboten. 

"Strikte Abtreibungsverbote verhindern keine Abtreibungen - aber sie erzeugen soziale Ungerechtigkeit. Während die arme Frau ihr Leben riskiert und manchmal auch verliert, weil sie eine ungewollte Schwangerschaft beenden möchte, hat eine reiche Frau meist kein Problem, die notwendige Versorgung zu bekommen."

"Strikte Abtreibungsverbote verhindern keine Abtreibungen"
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!