Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Christian Gesellmann
Autor und Reporter

Geboren 1984 in Zwickau, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Germanistik in Jena und Perugia. Volontariat bei der Tageszeitung Freie Presse, anschließend zweieinhalb Jahre als Redakteur in Zwickau. Lebt als freier Autor in Berlin und Bukarest. Quoten-Ossi bei Krautreporter.

Zum piqer-Profil
piqer: Christian Gesellmann
Donnerstag, 24.05.2018

Sex und Gehirnwäsche: Mein Monat im Ashram

Die Netflix-Doku Wild Wild Country erzählt die skurrile Geschichte von Osho, einem indischen Sektentypen, der im Niemandsland des Mittleren Westens der USA eine riesige Kommune aufbaut, Ashram genannt, in der ganz eigene Regeln gelten. Es geht vordergründig um Spiritualität und Gebet, aber eigentlich eher um Sex und Geld. Die Doku ist faszinierend und toll recherchiert, eine Studie über Manipulation der menschlichen Psyche, Gruppendynamiken und die Grenzen bürgerlicher Ordnung. Aber wo mich die Serie etwas enttäuscht hat: Ich habe nicht verstanden, was das für die Psyche eines einzelnen Menschen bedeutet, sich selbst in so einem Kult aufzulösen. Warum sind die Leute nicht irgendwann aufgewacht, haben sich in ihren bekloppten Bettlaken gesehen, lächerlich gefunden und den nächsten Bus nach Hause genommen?

Bridget Pethasy ist selbst einmal in einem Ashram gewesen und sie hat mit diesem Bericht diese Verständnislücke sehr eindrucksvoll für mich geschlossen. 

All ashrams have their own culture and theology. A certain amount of indoctrination comes with any culture, especially a closed-system in the middle of nowhere like the ‘Ram. A large part of the Guru’s rhetoric focused on our identity, letting go of whatever ideas of ourselves we clung to the most desperately. He focused on it so intensely, though, that there was something unnerving about it. In particular, he asked, “What remains when everything has been washed away? When there are no distractions? When there’s nowhere to run to? No one to affirm your existence, stroke your ego, favorite your Instagram? Who are you when you can no longer hide from the loneliness, the fear, the pain and the insecurity? What happens when you let your old self go?”I’ll tell you what happens: You go bat-shit crazy.
Sex und Gehirnwäsche: Mein Monat im Ashram
8
13 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!