Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Barbara Kaufmann
Kolumnistin bei Tageszeitung Kurier, Filmemacherin in Wien

Drehbuchstudium an der Wiener Filmakademie, freie Filmemacherin;
langjährige Radiojournalistin bei Ö1, danach Leitende Redakteurin bei NZZ.at und Bloggerin beim Standard.at;

Zum piqer-Profil
piqer: Barbara Kaufmann
Samstag, 27.10.2018

Kommt bald ein Leben ohne Zucker?

Wenn man an Sucht und ihre negativen Folgen denkt, fallen einem spontan die klassischen legalen Drogen ein: Alkohol und Zigaretten. Dass beide nicht gerade gesundheitsförderlich sind, weiß man seit langem. Doch nun kommt ein neuer Stoff hinzu, einer, von dem man lange angenommen hat, dass er vollkommen harmlos ist: Zucker. 

Immer häufiger wird er in einem Atemzug mit Nikotin und Alkohol genannt. Immer eindringlicher werden die Appelle von Forschern, die Gefährlichkeit von Zucker für die Gesundheit des Einzelnen nicht zu unterschätzen. Menschen, die viel Zucker zu sich nehmen, steigern ihr Risiko für lebensbedrohliche Erkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Deshalb soll nun am besten kollektiv dem weißen Pulver der Kampf angesagt werden. Wichtigster Verbündeter dabei könnte die Lebensmittelindustrie werden. Sie soll sich freiwillig verpflichten, Fertigspeisen und anderen verarbeiteten Lebensmitteln weniger Zucker und auch nicht so viel Salz und Fett zuzusetzen. Die Freiwilligkeit dieser Vereinbarung ist es jedoch, die Experten kritisch sehen. Sie meinen, dass es ohne gesetzlichen Maßnahmen wie z. B. eine Zuckersteuer nicht gehen wird. Das Zuckergeschäft ist schließlich milliardenschwer und hat nicht nur in Berlin einen mächtigen Lobbyverband. 

Doch die Politik macht Druck. Schon ab kommendem Jahr soll Zucker in Babynahrung ganz verboten werden. Forscher drängen auf weitere Gesetze nach dem Vorbild Großbritanniens, wo Anfang April eine Strafsteuer auf Zucker eingeführt wurde. Daraufhin reduzierten Großkonzerne wie Nestlé und Coca Cola den Zuckergehalt in einigen ihrer Produkte. Doch Forscher warnen auch vor den Ersatzstoffen, die momentan am Markt sind. Denn auch Süßstoffe würden das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko deutlich steigern. 

Kommt bald ein Leben ohne Zucker?
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 22 Tagen

    piqer Alexander Krützfeldt hat vor einem Jahr eine großartige Reihe über Zucker verfasst, mit Fokus auf den Zuckerkonsum von Kindern und den damit (für ihn) verbundenen Folgen. Kurzweilig, unterhaltend und viel Wissenswertes dabei: krautreporter.de/2148-dies...

  2. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 21 Tagen

    Interessant, dass sowohl eine Zucker- als auch eine Fleischsteuer diskutiert werden. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Verbraucher das mitmachen. Heißt nicht, dass die Probleme nicht relevant wären...