Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Silke Jäger
Freie Journalistin und Texterin für Gesundheitsinfos
Zum piqer-Profil
piqer: Silke Jäger
Mittwoch, 06.06.2018

Die Tricks der Krankenkassen schaden Patienten

Dieser Text hat es in sich und ich empfehle ihn deshalb wärmstens. Die halbe Stunde Lesezeit ist gut investiert, wenn man verstehen will, wie das Ärzte-Krankenkassen-System wirklich tickt. Das habe ich so gut erklärt noch nirgendwo gelesen.

Die Hassliebe der voneinander Abhängigen findet Ausdruck in einer Praxis, die sich Upcoding nennt. Dabei werden Diagnosen von Ärzten verschlimmbessert, damit Krankenkassen mehr Geld aus einem Umverteilungsplan beanspruchen können. Dieser Umverteilungsplan nennt sich morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) und sieht vor, dass diejenigen Kassen einen finanziellen Ausgleich bekommen, die mehr schwer kranke, also teurere, Mitglieder versichern. Diese Kassen sollen keine Nachteile gegenüber denjenigen haben, die mehr jüngere und gesündere Mitglieder haben. "Bessergestellte" zahlen in den Topf ein, aus dem die benachteiligten Kassen Zuschüsse bekommen.

Krankenkassen haben ein Interesse daran, auf dem Papier möglichst viele schwer kranke Mitglieder zu haben. Ärzte werden mit Prämien und für sie vorteilhaften Versorgungsprogrammen zum Mitmachen animiert.

Die Leidtragenden sind wie so oft Patienten. Ihre Bronchitis wird zu Asthma, ihr Bluthochdruck ist nach einmaliger Kontrolle bereits chronisch und aus dem leichten Übergewicht wird ein schweres. Gerade bei stigmatisierten Diagnosen, die zu schwereren Krankheitsverläufen hochcodiert werden, kann das aber für die Versicherten nach hinten losgehen, weil zum Beispiel Berufsunfähigkeitversicherungen eine Gesundheitsabfrage machen und Risikokandidaten teurer oder gar nicht versichern. Außerdem steigen dadurch die Kassenbeiträge.

Diese Praxis ließe sich als Betrug oder Korruption bezeichnen, wird aber offiziell als Fehlsteuerung abgelegt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich vorgenommen, den Risikostrukturausgleich zu reformieren – eine Mammutaufgabe. Ein Gesetzesentwurf dazu und zur Senkung der Krankenkassenbeiträge ist auf dem Weg.

Aber ob das klappt ...?

Die Tricks der Krankenkassen schaden Patienten
9,4
15 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!