Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Die lange Geschichte der missverstandenen Luftübertragung von Covid

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
Hristio BoytchevSamstag, 28.08.2021

Mittlerweile hat die These Oberhand, dass die Übertragung von Covid-19 zu einem großen Teil über Aerosole geschieht, die lange Zeit in der Luft schweben können. (Davon werden auch die Schutzmaßnahmen abgeleitet, Innenräume zu meiden und Luftfilter einzusetzen.) Das ist jedoch das Ergebnis eines langen und teils verbitterten Streits zwischen Wissenschaftler:innen. Denn am Anfang der Pandemie herrschte die Meinung vor, recht große Tröpfchen wären vorwiegend verantwortlich. (Daher: Hände waschen und zum großen Teil auch Abstand halten.) Doch offenbar leitet sich diese Ansicht aus einem jahrzehntealten Missverständnis ab, wie diese Reportage spannend rekonstruiert.

Die lange Geschichte der missverstandenen Luftübertragung von Covid

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 6
  1. Klaus-Henning Bähr
    Klaus-Henning Bähr · vor 20 Tagen

    Die Übertragung von SARS-CoV-2 über Aerosole ist lange bekannt und ihre Bedeutung erwiesen, siehe z.B. https://m.facebook.com...
    Sie nicht angemessen zu würdigen. hat Menschen das Leben, die Gesundheit und ihre wirtschaftlich Existenz gekostet - ein unverzeihliches Politikversagen!

  2. Josef König
    Josef König · vor 20 Tagen

    Diese Story ist auf Deutsch schon am 15. Juni von der Schweizer Zeitschrift „Republik“ in einem langen, sehr gut recherchierten Text verbreitet worden.

    1. Hristio Boytchev
      Hristio Boytchev · vor 20 Tagen

      Stimmt, danke, es ist die Übersetzung des hier besprochenen Textes: https://www.republik.c...

  3. Markus Karalus
    Markus Karalus · vor 20 Tagen

    Link existiert nicht mehr

    1. Hristio Boytchev
      Hristio Boytchev · vor 20 Tagen

      Was kommt stattdessen? Bei mir geht der Link noch.

  4. Daniela Becker
    Daniela Becker · vor 21 Tagen

    Mega Text!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.