Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
piqer: Benedikt Sarreiter
Freitag, 28.08.2020

Die lange Entstehungsgeschichte des Reiskochers

Reiskocher gehören in asiatischen Ländern zu den wichtigsten Haushaltsgeräten. Und weil die asiatische Küche auch in Europa immer beliebter wird, legen sich auch hier immer mehr Leute welche zu. Reis entspringt diesen Maschinen nicht als halb verbrannter Klumpen, wie so oft aus Töpfen unerfahrener Köche, sondern als fein perlende, süßlich duftende Köstlichkeit. Und das geschieht alles ganz automatisch. Hinter dem simpel wirkenden Gerät steht allerdings eine langwierige Entstehungsgeschichte, an der die großen japanischen Tech-Konzerne beteiligt waren, wie dieser kurze Text erzählt. Sony machte den Anfang und scheiterte. Dann stieg Toshiba ein, die eigentlich für größere Industriegeräte zuständig waren. Vor allem die Frau eines Mitarbeiters trieb die Entwicklung voran:

Fumiko tirelessly tested the prototypes. She cooked rice on the roof, in the sun, and outside during cold mornings. Keeping the pot from releasing heat proved a challenge, until Yamada recalled that in the state of Hokkaido, where winters are brutal, cooking pots were heavily insulated. The final product consisted of two cooking pots, one inside the other, covered in three layers of iron. Toshiba’s automatic rice cooker was finally ready for action.

Und wurde bald zum Erfolg. Nun stieg Matsushita Electric (heute Panasonic) ein, sauer, weil sie eigentlich der Konzern für Küchengeräte waren. Wie es Matsushita gelang, aufzuholen und warum der Reiskocher nicht zur Befreiung der Frauen beitrug, steht im Text.

Die lange Entstehungsgeschichte des Reiskochers

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 29 Tagen · bearbeitet vor 29 Tagen

    Als eine, die gestern erst eine Riesenportion Reis versehentlich zu Porridge verkocht hat, habe ich diese Geschichte natürlich sofort gelesen. Leider ist nicht genug Platz in der Küche für einen Reiskocher, aber nach dem Lesen bin ich in Versuchung...

    1. Yvonne Franke
      Yvonne Franke · vor 29 Tagen

      Man kann ihn auch im Ofen machen wie der große Ottolenghi. Das klappt immer. Etwas weniger als doppelt soviel Wasser wie Reis, etwas Butter oder Pflanzenfett, Salz und Pfeffer in eine Form mit Deckel füllen. Dann 25 Minuten auf höchster Temperatur.

    2. Benedikt Sarreiter
      Benedikt Sarreiter · vor 26 Tagen

      @Yvonne Franke Eine Variante, die bei mir eigentlich immer klappt ist folgende: Reis in Topf geben, Wasser ein bis zwei Finger breit über den Reis füllen. Bei mittlerer Hitze mit Deckel abgedeckt zum Kochen bringen. Wenn der Reis kocht, Herd ausschalten und den Reis zugedeckt ziehen lassen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.