Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Donnerstag, 28.05.2020

Wofür war der Afghanistan-Krieg? Erinnerungen eines Veteranen

Nach fast zwei Jahrzehnten Afghanistan-Krieg wollen die USA nun abziehen. Anders war dies nicht zu erwarten, denn letztendlich fanden sich alle ausländischen Besatzer in derselben Position.

Erik Edstrom war in Afghanistan stationiert und rechnet nun hart mit seinem Militär ab. Er hinterfragt die gesamte Kriegsmaschinerie grundlegend und kritisiert vor allem den "Krieg gegen den Terror", der in Afghanistan und anderswo vor allem zahlreiche Zivilisten das Leben kostete. Edstrom hat gesehen, wie Jugendliche oder Bauern von US-Soldaten getötet wurden. 

Although I was told that I’d be “fighting terrorism” in Afghanistan, most of the people our unit was killing turned out to be teenagers or angry farmers with legitimate grievances, people tired of America’s never-ending occupation of their land, tired of our country’s contemptuous devaluation of Afghan lives. And frankly, when I searched my own soul, I couldn’t blame them for fighting back. Had I been in their shoes, I would have done the same.

Es gibt viele Ex-Soldaten und Veteranen, die den Krieg kritisieren. Und ich habe den Eindruck, dass sie immer lauter werden und – im Gegensatz zu vielen anderen Beobachtern der Krieges – sehr realistisch analysieren, was falsch gelaufen ist. 

Edstorm gehört gewiss zu jenen Menschen. 

Wofür war der Afghanistan-Krieg? Erinnerungen eines Veteranen
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.