Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Samstag, 30.12.2017

Unpiqd: Wird mit Fake Contents eine Internationale der Unbarmherzigen gebildet?

Junge Unionsabgeordnete würden, um den Familiennachzug für Geflüchtete weiter aussetzen zu können, zusammen mit der AfD stimmen.

Man könnte sagen, halb so schlimm, wenn es regnet und die AfD sagt, es regnet, muss man ja nicht sagen, die Sonne scheint.

Aber der Familiennachzug ist ein Scheininhalt, neudeutsch könnte man ihn Fake Content nennen; es handelt sich um 50-60.000 Menschen. Siehe dazu Kollege J. Olaf Kleist:

https://www.piqd.de/flucht-und-einwanderung/den-familiennachzug-fur-gefluchtete-weiter-auszusetzen-ist-nicht-zu-rechtfertigen?r=channel

Obwohl gesamtgesellschaftlich irrelevant, wird er wie ein zentrales Thema behandelt.

Es reicht nicht, nur richtigzustellen, sondern Fake Contents sind als Machtmittel zu kennzeichnen.

Hier wird der christliche Wertekanon zersetzt. Man erinnere sich, wie die Christlich Demokratische Union immer wieder die Familienwerte betonte oder was Papst Franziskus unlängst sagte:

Unsere Theologie ist eine Theologie von Migranten. Denn seit Abraham sind wir Migranten, dabei bei allen Wanderungen des Volkes Israel. Jesus war ein Flüchtling, ein Migrant. Und dann sind wir ganz existenziell, dank unseres Glaubens Migranten. Zur menschlichen Würde gehört das auf dem Wege sein. Ist ein Mann oder eine Frau nicht auf dem Weg, sind sie Mumien... Ich sage das, weil ich finde, man darf Menschen, die unterwegs sind, nicht zurückweisen.

Mit Fake Contents, wie der von der Gefahr Familiennachzug, die sachlich absolut leer sind, werden konservative Parteien nach rechts gerückt. Sie dienen dazu, neue Allianzen der Unbarmherzigkeit ("Null Toleranz!") zu bilden, zuletzt sah man es in Österreich, die auf drei Säulen beruhen:

Nationalismus

Ausländerfeindschaft

Wirtschaftsliberalismus.

Über Inhalte kann man sinnvoll streiten, was zu Kompromissen führen kann, nicht aber über Fake Contents.

Bei diesen Scheininhalten gibt es nur noch den nackten, unbarmherzigen Kampf: Ihr oder Wir.

Und es werden die Gefahren gesteigert, die man angeblich verhindern wollte.

Unpiqd: Wird mit Fake Contents eine Internationale der Unbarmherzigen gebildet?
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Fabian Goldmann
    Fabian Goldmann · vor 6 Monaten

    Sehr schön. Der Gedanke, dass uns solche Debatten nach rechts rücken, kam mir auch neulich in den Sinn. "Nicht nur wir führen die Debatte um den Familiennachzug. Die Debatte führt uns." www.deutschlandfunkkultur.de/undenkbar...

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · vor 6 Monaten

      Danke. Ein relevanter Beitrag die "Ausweitung der Kampfzonen".