Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Fabian Köhler
freier Journalist, Politik- und Islamwissenschaftler (M.A.)
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Köhler
Mittwoch, 22.02.2017

Nach diesem Interview sind 100 Kinder tot. Jean Ziegler über Hunger.

Wenn ihr mit dem Lesen am Ende dieser Zeile angelangt seid, ist ein Kind tot. Vielleicht habt ihr gerade kurz innegehalten, dann sind es gleich schon zwei. Wenn ihr den ganzen Piq fertig gelesen habt, sind es ungefähr 10. Ein totes Kind alle zehn Sekunden.

1,4 Millionen Kinder sind vom Hungertod bedroht, berichtet das Kinderhilfswerk UNICEF diese Woche. Wie kann man das noch veranschaulichen? So vielleicht: Das ist zweimal Stalingrad. 3,5 Syrienkriege. 175 Srebrenicas. 467 11.September. 11.000 Anschläge von Paris. 

Und dennoch findet ihr Schicksal kaum Gehör. Woran liegt das? Weil ihr Tod wie einer Naturkatastrophe gleich unausweichlich ist? Produkt von Überbevölkerung, Ernteausfällen, Dürrekatastrophen?

Einer, der es seit Jahrzehnten wie kein zweiter schafft, die Ausmaße der Katastrophe Hunger zu veranschaulichen, ist Jean Ziegler. Nicht der Naturkatastrophe, sondern des Menschheitsverbrechens. Ausgeübt durch EU- Exportsubventionen, Finanzspekulationen auf Lebensmittel, Biosprit-Produktion... „Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet“ ist Jean Zieglers Slogan. Am Ende des Interviews werden es 100 sein. 

Nach diesem Interview sind 100 Kinder tot. Jean Ziegler über Hunger.
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!