Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Fabian Goldmann
mal Journalist, mal Islamwissenschaftler, je nachdem

...hab damals den Einschreibungstermin für Theoretische Physik verpasst. Das hab ich jetzt davon.

Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Goldmann
Sonntag, 25.11.2018

Jetzt 50 % auf Grundrechte!!! Über Friedrich Merz' leere Rabattversprechen zum Asylrecht

Politische Debatten erinnern zuweilen sehr an Kaufhausbesuche am Black Friday. Ein paar großspurige Versprechen reichen aus, damit sich Leute um ein meist ziemlich dürftiges Produkt prügeln, von dem sie gestern noch nicht einmal wussten, dass es das überhaupt gibt. Dass den Scheiß kein Mensch braucht, könnte man freilich in einer ruhigen Minute erkennen, würde da nicht schon der nächste Marktschreier mit seinem Sensationsangebot die Aufmerksamkeit auf sich lenken. 

Damit wären wir bei Friedrich Merz und der von ihm ausgelösten Diskussion um das Grundrecht auf Asyl. Marina Kormbaki hat glücklicherweise die vergangene Woche nicht mit dem Kopf im Wühltisch verbracht, sondern diesen ausgeruhten Text geschrieben. In der Frankfurter Rundschau erklärt sie, warum man auch bei Merz' Rabattversprechen auf das ohnehin schon arg rabattierte Grundrecht auf Asyl skeptisch bleiben sollte. Die wichtigsten Punkte:

  • Stimmt, nur Deutschland kennt ein Grundrecht auf Asyl, trotzdem machen auch die Verfassungen anderer Länder asylrechtliche Vorgaben.
  • Richtig, das Grundrecht auf Asyl ist „individuell“ - das haben Grundrechte nun mal so an sich.
  • Die von Merz geforderten Einschränkungen des Grundrechts gibt es längst.
  • In der Praxis werden ohnehin die allermeisten Flüchtlinge nicht gemäß des Grundgesetzes, sondern nach der Genfer Flüchtlingskonvention anerkannt.
  • Das Grundgesetz stand und steht einer europäischen Asylpolitik nicht im Weg.
  • Weil es diese in vielerlei Hinsicht längst gibt, hätte selbst die Streichung des Grundrechts auf Asyl keine praktischen Auswirkungen.
Jetzt 50 % auf Grundrechte!!! Über Friedrich Merz' leere Rabattversprechen zum Asylrecht
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 15 Tagen

    ...und weil das alles so ist und Merz das auch genau weiß, kann man seinen Vorstoß getrost als das benennen, was es ist - nämlich der Versuch rechtspopulistisch zu punkten in seinem Kampf um die CDU. Ich habe mich enorm gefreut, dass ihm das offensichtlich doch ziemlich auf die Füße gefallen ist.