Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Freitag, 14.02.2020

Die wahre Geschichte der Sharbat Gula

Diese Geschichte ist heftig. Ja, heftig. Ich kannte sie bereits in Teilen, doch sie nun so zu lesen, hat mich wirklich schockiert.

Es geht um Sharbat Gula, die wohl berühmteste Afghanin der Welt. 1985 landete das damals junge Mädchen mit den stechenden grünen Augen auf der Titelseite von "National Geographic". 

Damit begann auch die sagenhafte Karriere des Fotografen Steve McCurry

Dieser war vor seiner "Entdeckung" nämlich ein Niemand, der sich in den afghanischen Geflüchtetencamps Pakistans herumtrieb, um Fotos zu machen. 

Doch wie fand McCurry eigentlich Gula? Die Geschichte ist verstörend. Er ging nämlich einfach in eine Mädchenschule und riss Gula wortwörtlich aus dem Unterricht heraus. Gula posierte, doch sie war sichtlich verstört und verängstigt. Sie wollte, dass McCurry keine Fotos mehr von ihr macht. 

Dann flüchtete sie vor ihm.

McCurry, ein privilegierter, weißer Mann, interessierte sich nicht für Gula. Er fragte nicht einmal nach ihren Namen, der erst viel später bekannt wurde. Er bat ihre Eltern auch nicht um Erlaubnis, als er das Foto veröffentlichte. Auch seine Arbeitgeber verhielten sich gleichgültig. 

Gulas Bilder werden bis heute von McCurrys Studio für Tausende von Dollars verkauft. 

Jahre später konnte Gula endlich sagen, wie sie sich tatsächlich fühlte, als sie ihr Foto sah: Wütend und traurig. 

Die wahre Geschichte der Sharbat Gula
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.