Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Stefanie Lohaus
Autorin, Journalistin
Zum User-Profil
piqer: Stefanie Lohaus
Donnerstag, 09.06.2016

Warum sexualisierte Gewalt keine Privatsache ist

In diesem mutigen und sehr persönlichen Text schildert die Autorin ihr Erleben einer Vergewaltigung und deren Folgen im Kindesalter. Es geht um den gesellschaftlichen Rahmen, der dieses Verbrechen in den 1970er Jahren ermöglichte. Es geht darum, welche Verbrechen wir als Gesellschaft heute zu verantworten haben, wenn wir etwa Minderjährige oder Frauen auf der Flucht und in Massenunterkünften alleine lassen. Und es geht um den gesellschaftlichen Umgang mit den Betroffenen sexualisierter Gewalt, darum wie die Autorin die nachfolgende Stigmatisierung und Entmündigung erlebte. Der Text zeigt, wie es gelingt jenseits von Skandalisierung und Boulevardisierung über erlebte Gewalt zu sprechen.

Warum sexualisierte Gewalt keine Privatsache ist
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Tino Hanekamp
    Tino Hanekamp · vor fast 4 Jahre

    Liebe Stefanie, kennst Du diesen Essay? (http://www.vqronline.o...) Ist schon etwas älter aber auch zeitlos und vor allem großartig. Ich würde ihn ja vorstellen, aber er passt natürlich besser in die Feminismen statt zu den Fundstücken, vielleicht auch ins Deutsche übersetzt in die Missy - ich weiß es doch auch nicht und grüße herzlich, Tino

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.