Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Donnerstag, 12.05.2016

Ronan Farrow über sexuellen Missbrauch und seinen Vater, Woody Allen

Ronan Farrow, Sohn von Mia Farrow und Woody Allen (oder Frank Sinatra, das ist nicht ganz klar), Wunderkind und Aktivist, Journalist und Anwalt, äußert sich in diesem Gastbeitrag über die Kontroverse (oder den Mangel daran) über seinen Vater. 

2014 schrieb Dylan Farrow einen offenen Brief, in dem sie Allen beschuldigte, sie seit ihrem siebten Lebensjahr sexuell missbraucht zu haben. Allen wurde nie belangt. Ronan Farrow gibt mit diesem Artikel einen Einblick in die Art und Weise, wie die Medien damals mit dem Thema umgingen. "Talking points" von Allens Publizisten wurden an alle wichtigen Zeitungen und Blogs verschickt, voll mit Details, die dazu dienten, Dylan Farrow als verrückt oder instabil darzustellen. Kaum jemand wollte ihren Brief überhaupt veröffentlichen – zu gute Beziehungen standen auf dem Spiel. Farrows kurzer Brief wurde auf dem NYT-Blog veröffentlicht, währen Allen für seine Antwort doppelt so viel Raum in der Printausgabe zugestanden wurde. 

Ronan Farrows Beitrag ist auch deshalb lesenswert, weil er ein wichtiges Argument gegen das geübte victim blaming unserer Gesellschaft ins Feld führt. Er sagt:

"My sister's decision to step forward came shortly after I began work on a book and a television series. It was the last association I wanted. Initially, I begged my sister not to go public again and to avoid speaking to reporters about it. I'm ashamed of that, too. With sexual assault, anything's easier than facing it in full, saying all of it, facing all of the consequences."

Die Veröffentlichung von Anschuldigungen dieser Art ist oft der letzte Ausweg für ein Opfer, wenn Polizei, Institutionen und das Gesetz versagen. Dieser Ausweg ist nicht leicht, der "court of public opinion" ist selten wohlwollend. Warum also würde jemand diesen Weg völlig ohne Not beschreiten? 

Ronan Farrow über sexuellen Missbrauch und seinen Vater, Woody Allen
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!